Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Unsere Kampagne 'Schauen Sie hinter die Maske'

Die Kampagne 'Schauen Sie hinter die Maske'

Das Ziel der Kampagne "Schauen Sie hinter die Maske" von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. ist es, deutschlandweit auf die Themen Gleichberechtigung der Geschlechter und Stärkung der Rechte der Frau aufmerksam zu machen.

Gewalt gegen Frauen ist dabei neben der Förderung von Frauen in Politik und Wirtschaft sowie der Entgeltungleichheit zwischen Männern und Frauen das zentrale Thema der Kampagne von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Die Kampagne wurde durch die Kreativagentur Scholz & Friends Düsseldorf entwickelt und begleitet:

"Wir sind der Kreativagentur Scholz & Friends Düsseldorf zu sehr großem Dank verpflichtet, die diese Kampagne pro bono mit viel Leidenschaft und Engagement für uns entwickelt und umgesetzt hat und uns damit ermöglicht, unsere Arbeit in Deutschland bekannter zu machen." - Karin Nordmeyer

Der Kampagnenstart

Der Kampagnenstart erfolgte am 16. März 2013 in Berlin:
In den Abendstunden wurde in Zusammenarbeit mit Sixx TV und der Kreativagentur Scholz & Friends in Berlin an mehreren hochfrequentierten Plätzen ein Kampagnen-Spot durch einen Hochleistungs-Beamer auf Häuserfassaden projiziert.

Der Spot thematisiert das Problem häuslicher Gewalt gegen Frauen - schauen Sie selbst hinter die Maske: 

Der Equal Pay Day wird zum Unequal Price Day

Am 21. März 2013 machte UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. in Zusammenarbeit mit dem Einrichtungshaus Mambo und der Kreativagentur Scholz & Friends Düsseldorf auf die Entgeltungleichheit zwischen Männern und Frauen aufmerksam.

Die Idee: Wer mehr verdient, muss auch mehr bezahlen. Doch sehen Sie selbst:

TV Spot - "Schauen Sie hinter die Maske"

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. ist erstmalig mit einem eigenen TV Spot im Fernsehen zu sehen!

Der 30-sekündige Spot macht auf das Thema häusliche Gewalt gegen Frauen in Deutschland und weltweit aufmerksam und ruft dazu auf, sich als Mitglied oder mit einer Spende für UN Women zu engagieren. Den Spot konnte UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. durch die freundliche Unterstützung der Kreativ-Agentur Scholz & Friends Düsseldorf sowie des TV Senders Sixx realisieren.

Der Spot ist bereits Mitte März in unterschiedlichen Werbezeiträumen auf Sixx TV ausgestrahlt worden und läuft noch bis zum 30. April!

Den Spot können Sie sich auch gerne hier ansehen:

Facebook - App

UN Women Nationales Komitee Deutschland hat gemeinsam mit der Kreativ Agentur Scholz&Friends eine Kampagne für die Social Media Plattform Facebook entwickelt.

Diese animiert Facebook-Benutzerinnen und Benutzer zum Mitmachen und Mitdenken. Mit jedem Klick auf den "Gefällt mir" Button fällt ein Teil der Maske und Informationen zur weltweiten Situation der Frauen werden freigelegt. Das Ziel dieser Kampagne ist die Generierung von Fans und InteressentInnen, sowie langfristig der Aufbau einer interessierten Community zum Thema Gleichtstellung der Geschlechter und Rechte der Frau.

Helfen Sie uns den Blick hinter die Maske freizulegen, indem Sie Fan von UN Women Nationales Komitee Deutschland auf Facebook werden und "Gefällt mir" klicken. Den Link zur Facebook App finden Sie hier. Falls Sie selbst nicht Facebook NutzerIn sind, weisen Sie bitte andere darauf hin.

Beamer-Aktion in 5 deutschen Städten

Am 25. November 2013 wurde in Kooperation mit den Gleichstellungsstellen von fünf deutschen Städten (Recklinghausen, Herten, Castrop-Rauxel, Oer-Erkenschwick und Bonn) in den Abendstunden an mehreren hochfrequentierten Plätzen der Kampagnen-Spot durch einen Hochleistungs-Beamer auf Häuserfassaden projiziert. Der Spot thematisiert das Problem häuslicher Gewalt gegen Frauen. In Deutschland wird jede vierte Frau Opfer häuslicher Gewalt durch ihren Intimpartner und nur wenige Frauen trauen sich, darüber in der Öffentlichkeit zu sprechen. In Bonn wurde der Spot am Kunstmuseum, Friedrich-Ebert-Allee 2 an der Fassade des Verwaltungsgebäudes in der Walter-Flex-Straße gezeigt. Später wurde der Film in Nähe des Bonner Rathauses und in der Straße Belderberg gezeigt. Die Aktion erfolgt in Kooperation mit dem GIZ-Sektorprogramm „Gleichberechtigung und Frauenrechte fördern“ und der Stadt Bonn. 

Fotos der Beamer-Aktion in Bonn finden Sie auf unserer Facebook-Seite unter diesem Link

Einen ersten Artikel zu der Aktion in Oer-Erkenschwick können Sie unter diesem Link abrufen. 

Projektion des Kampagnenspots im Belderberg, Bonn.

Street-Art Projekt in Berlin

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen wurde in Berlin das Key-Visual der Kampagne, die Maske, als überdimensionale Kreidezeichnung auf dem Alexanderplatz in Berlin aufgetragen. Durch Abtragen der Zeichnung wurde nach und nach die Botschaft hinter der Maske freigelegt: Jede vierte Frau in Deutschland wird Opfer häuslicher Gewalt. Die Aktion wurde in einem Film dokumentiert, der mit freundlicher Unterstützung der beiden Regisseure Jens Schillmöller und Sebastian Poerschke, der Kreidekünstlerin Christiane Jessen-Richardsen sowie der Produktionsfirma Zeitsprung Commercials Köln ermöglicht wurde.

Der Kurzfilm über das Street Art-Projekt der aktuellen Kampagne „Schauen Sie hinter die Maske“  wurde vom 22.-24. November 2013 auf der 23. Kunstmesse des Bonner Frauenmuseums vorgestellt. 

Am 25.11.2013 berichtete Lul Autenrieb im Bonner Frauenmuseum über ihre Erfahrungen als zwangsverheiratete Frau in Somalia. Auch zu diesem Anlass wurde der Kurzfilm von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. gezeigt.

Sehen Sie den Clip zu dem Projekt hier: