Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Themenfeld: Frauen und Medien

Themenfeld: Frauen und Medien

Frauen und Medien

Die folgende kurze Zusammenfassung entstammt der Publikation 'Ergebnisse der 4.Weltfrauenkonferenz' des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und präsentiert die Hauptforderungen des Kapitel J der Pekinger Aktionsplattform zum Thema Frauen und Medien.

Frauen sind weiterhin nur unzureichend bei der Programmgestaltung sowie in Führungspositionen der Medien vertreten. Es werden negative und entwürdigende Bilder von Frauen gezeigt, traditionelle Rollenbilder werden verstärkt. Die vielfältigen Lebensentwürfe von Frauen wie auch ihre aktive Rolle bei der Gestaltung der Gesellschaft werden kaum vermittelt. Gewalt und Pornographie in den Medien instrumentalisieren und entwürdigen Frauen in ganz besonderem Maße.

Die Forderungen sind:

  • verstärkte Beteiligung von Frauen an Entscheidungspositionen, ausgewogene Besetzung von Gremien und Integration des Gender- Ansatzes, 
  • stärkere Berücksichtigung von Frauenbelangen in den Programmen,
  • Umsetzung von Maßnahmen (einschließlich Gesetzen) gegen Pornographie und gegen die Darstellung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen,
  • Entwicklung oder Stärkung von Selbstkontrollmechanismen der Medien, um die Darstellung von Gewalt und Pornographie zu unterbinden.

Das vollständige Kapitel J der Pekinger Aktionsplattform finden Sie hier.