Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Themenfeld: Frauen und Gesundheit

Frauen und Gesundheit

Frauen und Gesundheit

Die folgende kurze Zusammenfassung entstammt der Publikation Ergebnisse der 4. Weltfrauenkonferenz des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und präsentiert ab Seite 26 die Hauptforderungen des Kapitels C der Pekinger Aktionsplattform zum Thema Frauen und Gesundheit.

Frauen sind vielfach beim Zugang zu Gesundheitsgütern und –diensten benachteiligt und besonderen gesundheitlichen Gefährdungen ausgesetzt.

Die wichtigsten Ergebnisse der Weltbevölkerungskonferenz der Vereinten Nationen (Kairo 1994) werden bestätigt und verstärkt. Hervorgehoben wird, dass die Menschenrechte von Frauen das Recht umfassen, frei von Zwang, Diskriminierung und Gewalt über ihre Sexualität einschließlich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit zu bestimmen. Die gleichberechtigte Beziehung zwischen Frauen und Männern im sexuellen und reproduktiven Bereich, einschließlich der vollen Achtung der Integrität der Person, erfordert gegenseitiges Einvernehmen, Zustimmung und geteilte Verantwortung für das sexuelle Verhalten und seine Konsequenzen. In Bezug auf die Prävention der Immunschwächekrankheit AIDS konnten weitreichende Forderungen zur Sexualaufklärung Jugendlicher durchgesetzt werden.

Die Forderungen sind: 

- Gewährleistung des Rechts von Jugendlichen auf Information, entsprechend ihrer Entwicklungsstufe,
- Gewährleistung des allgemeinen Zugangs für Frauen und Mädchen zu guten Leistungen und Einrichtungen der Gesundheitsfürsorge und -information, 
- Förderung der Forschung über Gesundheitsrisiken von Frauen. 

Das komplette Kapitel C der Pekinger Aktionsplattform finden Sie hier in deutscher Sprache