Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Am 25. September 2015 verabschiedeten die Staats- und Regierungschef*innen im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs). Sie folgt auf die acht Millenniumentwicklungsziele.

Die Bedeutung der Agenda 2030 für Frauen und Mädchen

Frauen und Mädchen machen mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung aus und sie sind von Armut, Klimawandel, Ernährungsunsicherheit, Nahrungsmittelknappheit, unzureichender Gesundheitsversorgung und globalen Wirtschaftskrisen meist weit stärker betroffen als Männer und Jungen. Gleichzeitig sind Frauen der Schlüsselfaktor für das Erreichen aller Ziele. Auf unserer Unterseite zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung präsentieren Ihnen Daten, Geschichten, Videos und Veröffentlichungen, die die Auswirkungen jedes Ziels auf Frauen und Mädchen veranschaulichen.  Mehr zu den individuellen Folgen für einzelne Frauen und ihre Familien, Gemeinschaften und Länder zeigt zudem die UN Women Serie "Aus meiner Sicht..." und unser Factsheet

Die Implementierung der Agenda 2030

2018 - "Den Versprechen Taten folgen lassen: Gleichstellung der Geschlechter in der Agenda 2030"
UN Women stellte am 15. Februar 2018 in Berlin ihren neuen globalen Monitoring-Bericht mit hochaktuellen Daten zum Stand der Gleichstellung der Geschlechter sowie der allgegenwärtigen Diskriminierung von Frauen und Mädchen weltweit vor.
Die Gleichstellung der Geschlechter ist der Schlüssel zum Erreichen aller nachhaltigen Entwicklungsziele. Der Bericht beleuchtet deshalb alle 17 Ziele aus einer Geschlechterperspektive und zeigt konkrete Möglichkeiten zu deren erfolgreicher Umsetzung bis zum Jahr 2030 auf. Der kompletten Bericht liegt auf Englisch vor, eine Zusammenfassung gibt es auf Deutsch
Der Bericht entstand mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Mehr Informationen zur Vorstellung des Berichts finden Sie hier

2017 
UN Women hat sich im Juli 2017 mit der Umsetzung von Ziel 5 sowie mit bestehenden Datenlücken beschäftigt. Im UN-Bericht 2017 finden Sie weitere Informationen zur Umsetzung bis zum Jahr 2017. 

2016 - "Noch lange nicht nachhaltig. Deutschland und die UN-Nachhaltigkeitsagenda"
Die Implementierung der Agenda 2030 erfolgt durch die Nationalstaaten. Im Rahmen des ersten Hochrangigen Politischen Forum für Nachhaltige Entwicklung im Jahr 2016 stellte die Bundesregierung Deutschland den Zwischenstand ihrer Implementation vor. Informationen zu diesem Bericht finden Sie hier in englischer Sprache.
Die deutsche Zivilgesellschaft erstellte im Zuge dessen einen eigenen Bericht: 'Noch lange nicht nachhaltig. Deutschland und die UN-Nachhaltigkeitsagenda. 2016" steht hier zum Download zur Verfügung. Zum Thema Geschlechtergerechtigkeit äußerte sich Carsta Neuenroth (Brot für die Welt) in Kapitel 2.7.

Die Agenda 2030 erklärt in Videos

Video des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Das BMZ erklärt hierbei die Bedeutung der Agenda 2030 und wie sie bei ihrer Arbeit Anwendung findet. 

Promimente setzen sich für die Agenda 2030 ein

Warum genau 17 Ziele? Was bedeuten diese konkret für unseren Alltag? In diesem Video erklären verschiedenste Menschen, unter ihnen auch Prominente wie Meryl Streep, Malala, Stephen Hawking, Charlize Theron, John Legend, Pink, Daniel Craig, Matt Damon und Idris Elba, was die für uns alle geltenden 'Global Goals' für unsere Welt bedeuten: 

Stand: Februar 2018