Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Das Ziel 15

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen

Weltweit wurden Wälder in zerstörerisch schnellem Tempogeschlagen, oft für Gewinne, die an lokalen Gemeinschaften vorbeilaufen. Der Abschlag von Bäumen reduziert die Absorption von Kohlenstoffdioxid und die Biodiversität. Der Kahlschlag greift in ein komplexes Ökosystem ein. Praktiken der Landnutzung haben zu Landdegradation und Wüstenbildung geführt. Dies ebenso wie Dürren, die an den Klimawandel anknüpfen.

Alle diese Methoden schmälern notwendige Ressourcen, die die Gesundheit der Umwelt und das Wohlsein der Menschen aufrechterhalten. Frauen sind als erstes und am meisten betroffen. Oft sind sie mit dem Ausgleich von Defiziten bei Essen und Brennstoffen belastet. Ihre fehlende Eigentümerstellung von Land schmälert ihre Möglichkeiten, sich bei Landverlusten anzupassen oder Entscheidungen über die Nutzung von Land zu treffen – zu ihren eigenen Gunsten und zu Gunsten der Umwelt.

Trotz dieser Einschränkungen spielen Frauen eine wichtige Rolle als Verwalterinnen von Land. In den Entwicklungsländern führen sie zahlreiche, landwirtschaftliche Arbeiten aus. Sie sind die Hauptsammler von Rohstoffen wie Holz als Brennstoff, Nahrung aus der Natur und Kräuter für Medizin. Ihr Wissen über eine traditionelle Lebensweise, die von Natur aus nachhaltig ist, findet dennoch in der Entscheidungsfindung über ein nachhaltiges Ökosystem kein Gehör.

Das ist ein Verlust für die Aussicht einer nachhaltigen Nutzung von Ökosystemen. Die nachhaltige Nutzung basiert auf Geschlechtergleichstellung in allen anderen Dimensionen: Zugang zu Land, Lebensunterhalt, natürliche Ressourcen mit der Entscheidung, wie sie geteilt werden. Frauen, insbesondere indigene Frauen, müssen in die Entscheidungsfindung über die Nutzung des Ökosystems auf allen Ebenen eingebunden werden. Sie sind notwendige Mitwirkende in der Erhaltung unseres Planten.

Die konkreten Zielsetzungen sind: 

15.1 Bis 2020 im Einklang mit den Verpflichtungen aus internationalen Übereinkünften die Erhaltung, Wiederherstellung und nachhaltige Nutzung der Land- und Binnensüßwasser Ökosysteme und ihrer Dienstleistungen, insbesondere der Wälder, der Feuchtgebiete, der Berge und der Trockengebiete, gewährleisten 
15.2 Bis 2020 die nachhaltige Bewirtschaftung aller Waldarten fördern, die Entwaldung beenden, geschädigte Wälder wiederherstellen und die Aufforstung und Wiederaufforstung weltweit beträchtlich erhöhen 
15.3 Bis 2030 die Wüstenbildung bekämpfen, die geschädigten Flächen und Böden einschließlich der von Wüstenbildung, Dürre und Überschwemmungen betroffenen Flächen sanieren und eine bodendegradationsneutrale Welt anstreben 
15.4 Bis 2030 die Erhaltung der Bergökosysteme einschließlich ihrer biologischen Vielfalt sicherstellen, um ihre Fähigkeit zur Erbringung wesentlichen Nutzens für die nachhaltige Entwicklung zu stärken 
15.5 Umgehende und bedeutende Maßnahmen ergreifen, um die Verschlechterung der natürlichen Lebensräume zu verringern, dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende zu setzen und bis 2020 die bedrohten Arten zu schützen und ihr Aussterben zu verhindern 
15.6 Die ausgewogene und gerechte Aufteilung der sich aus der Nutzung der genetischen Ressourcen ergebenden Vorteile und den angemessenen Zugang zu diesen Ressourcen fördern, wie auf internationaler Ebene vereinbart 
15.7 Dringend Maßnahmen ergreifen, um der Wilderei und dem Handel mit geschützten Pflanzen- und Tierarten ein Ende zu setzen und dem Problem des Angebots illegaler Produkte aus wildlebenden Pflanzen und Tieren und der Nachfrage danach zu begegnen 
15.8 Bis 2020 Maßnahmen einführen, um das Einbringen invasiver gebietsfremder Arten zu verhindern, ihre Auswirkungen auf die Land- und Wasserökosysteme deutlich zu reduzieren und die prioritären Arten zu kontrollieren oder zu beseitigen 
15.9 Bis 2020 Ökosystem- und Biodiversitätswerte in die nationalen und lokalen Planungen, Entwicklungsprozesse, Armutsbekämpfungsstrategien und Gesamtrechnungssysteme einbeziehen 
15.a Finanzielle Mittel aus allen Quellen für die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme aufbringen und deutlich erhöhen 
15.b Erhebliche Mittel aus allen Quellen und auf allen Ebenen für die Finanzierung einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder aufbringen und den Entwicklungsländern geeignete Anreize für den vermehrten Einsatz dieser Bewirtschaftungsform bieten, namentlich zum Zweck der Walderhaltung und Wiederaufforstung  
15.c Die weltweite Unterstützung von Maßnahmen zur Bekämpfung der Wilderei und des Handels mit geschützten Arten verstärken, unter anderem durch die Stärkung der Fähigkeit lokaler Gemeinwesen, Möglichkeiten einer nachhaltigen Existenzsicherung zu nutze

Übersetzung durch die Vereinten Nationen, hier jedoch nicht im generischem Maskulinum.