Zur Online Version
UN Women Deutschland FB TW YT Flickr
Newsletter Oktober 2017
#Metoo und die Debatte über sexualisierte Gewalt

Die Empathie-Kampagne „Me Too“ für Frauen, die sexualisierte Gewalt erlitten haben, rief Tarana Burke vor 10 Jahren ins Leben. Nun, angestoßen durch die Schauspielerin Alyssa Milano in Reaktion auf den Weinstein-Skandal, gibt es eine gleichnamige Hashtag-Kampagne. Unter #metoo weisen Millionen Frauen* weltweit auf Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen hin. Das ist sicherlich nur die Spitze des Eisbergs und kein Opfer „schuldet“ irgendjemandem ihre Geschichte. Aber es hat erneut eine Debatte ausgelöst und immer mehr Männer berichten unter Hashtags wie #HowIWillChange darüber, wie sie ihr Verhalten verändern wollen. Denn sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist vor allem eins: Ein Männerproblem. 
#MeToo ist beileibe nicht die einzige Kampagne dieser Art. Trotzdem gibt sie einen Eindruck vom Umfang des systemischen Problems, das mit allem Nachdruck angegangen werden muss. Auch die jetzige Bundesregierung bezog explizit Position zum Thema. Wir fordern die Koalitionsparteien auf, ein Gesamtkonzept zur Prävention von und zum Schutz vor Gewalt gegen Frauen zu entwickeln und die Hilfen für Opfer zu verbessern. 

Mädchen stärken – nicht nur am Weltmädchentag: 11.10.2017

„Mädchen vor, während und nach Krisen stärken“ lautete das Motto des diesjährigen Weltmädchentags. Im Laufe des Jahres 2017 konnten wir wachsende Konflikte, Instabilität und Ungerechtigkeit beobachten. Mädchen haben in diesen Krisen besondere Bedürfnisse, welche sich von denen der Jungen aber auch denen der Frauen unterscheiden. Mehr Informationen finden Sie in diesem Statement von UN Women sowie auf der Webseite (Englisch). #dayofthegirl 

Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit: 2.10.2017

Zu diesem Anlass haben wir nochmal unseren Film zur Kampagne "Schauen Sie hinter die Maske" geteilt - vier Jahre alt, aber leider immer noch aktuell. 

Im Schneckentempo voran: Gender Equality Index 2017

Das European Institute for Gender Equality (EIGE) hat am 10.10.2017 den auf den Zahlen von 2005-2015 beruhenden Gender Equality Index 2017 veröffentlicht. Untersucht wurden die Teilbereiche Macht, Wissen, Arbeit, Gesundheit, Zeit und Geld. Der #EIGEIndex zeigt: Es geht voran, aber leider im Schneckentempo. Deutschland belegt Rang 12 und ist unter EU-Durchschnitt: Auf einer Skala von 0 bis 100 stieg der Gender Equality Index EU-weit von 62 auf nur 66,2. Alle Ergebnisse finden Sie hier

Tag der Vereinten Nationen in Bonn

Obwohl die Veranstaltung ganz im Zeichen der anstehenden UN-Klimakonferenz COP 23 stand, stieß auch der Stand des Deutschen Komitees für UN Women auf rege Aufmerksamkeit. Die Standbesucherinnen interessierten sich v.a. für das Thema Beendigung der Gewalt gegen Frauen. Die Besucher dagegen wollten zumeist Näheres über die Kampagne #HeforShe und ihre Möglichkeiten für ein Engagement in diesem Bereich wissen. Mehr Informationen finden Sie hier

Internationaler Tag der Frauen in ländlichen Gebieten: 15.10.2017

Frauen und Mädchen auf dem Land leisten einen wichtigen Beitrag zur landwirtschaftlichen Produktion und zur Anpassung an den Klimawandel. Dennoch haben sie häufig schlechten Zugang zu Ressourcen und Rechten. Mehr Informationen finden Sie bei UN Women. #Ruralwomen

Auf der Suche nach neuem Lesestoff?

Unsere Buchempfehlungen helfen Ihnen bei der Auswahl. Wir haben eine Liste zusammengestellt, die wir regelmäßig erweitern. Mit einer Bestellung bei borro medien können Sie das Deutsche Komitee unterstützen. Einfach im Bestellvorgang unter Schritt 3 (Bestätigung) „zugunsten UN Women Nationales Komitee e.V.“ ins Bemerkungsfeld eingeben. So kommen uns 10% des Kaufpreises zugute. Herzlichen Dank an borro medien für diese Unterstützung! 

Kennen Sie schon Amazon smile? Weihnachtsgeschenke bequem online kaufen und dabei Frauen stärken.

Wenn Sie bei Amazon.de einkaufen, können Sie künftig etwas Gutes tun! Käufer*innen können sich bei Amazon Smile anmelden und UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. als begünstigte Organisation angeben. 0,5 % des bezahlten Preises kommt so der Arbeit des Komitees und UN Women zugute. 

Klima und Gender

Vom 6.-17. November 2017 finden in Bonn die 23. UN-Klimaverhandlungen (COP23) unter der Präsidentschaft Fidschis statt. Im Vorfeld findet vom 2.-4. November 2017 die Conference of Youth (COY13) für junge Klimaaktivist*innen statt.

UN Women setzt sich dafür ein, dass die unterschiedlichen Auswirkungen des Klimawandels auf Frauen Beachtung finden. Darüber hinaus darf die wichtige Rolle von Frauen bei Klimaverhandlungen, als Triebkräfte für Veränderungen und im Umgang mit natürlichen Ressourcen nicht übersehen werden. Mehr Informationen zum Thema Klima und Gender finden Sie hier

SAVE THE DATE

Mehr Informationen zur COY13 und COP23 sowie einen Überblick über unsere Aktivitäten und die anderer Organisationen finden Sie hier. Die Liste wird beständig erweitert. Eine Auswahl:

COY13
2.11.2017, 17.15 - 18.45 Uhr: A Womens' Call for Climate Justice.
Veranstaltung des AK Gendergerechtigkeit der DGVN: Auf dem Panel sitzt unter anderem Bettina Metz, Geschäftsführerin des Deutschen Komitees. Mehr Informationen hier.

COP23
4.-16.11.2017: Ausstellung „Geschlechtergerechte Lösungen für den Klimawandel“
UN Women Nationales Komitee Deutschland organisiert gemeinsam mit WECF und WEDO im Namen der Women & Gender Constituency (WGC) eine Ausstellung zur weltweiten Arbeit der WGC. Die Vernissage findet am 7. November um 19 Uhr statt. Mehr Informationen hier.

14.11.2017: Migration as a climate change adaptation strategy: A gender perspective
Die Staatskanzlei der Nordrhein-Westfälischen Landesregierung, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und UN Women Nationales Komitee Deutschland organisieren im Auftrag des Netzwerks Gender@international Bonn ein Side Event. Mehr Informationen hier.

 

03.-04.11.2017: veganfach
Am Freitag und Samstag werden wir mit einem Stand bei der veganfach in Köln über unsere Arbeit informieren. Am Samstag spricht unsere Geschäftsführerin Bettina Metz um 10.30 Uhr auf dem Grünen Sofa unter anderem über die Kampagne #HeForShe

PS

Haben Sie einen Newsletter verpasst oder möchten Sie noch einmal etwas nachlesen? Die vergangenen Newsletter aus diesem Jahr finden Sie in unserem Newsletterarchiv.

Weitere aktuelle Nachrichten finden Sie außerdem hier auf unserer Website.

Folgen Sie uns doch auch auf Facebook, Twitter oder Instagram! 

Apropos Twitter: Vielen Dank für inzwischen fast 2100 Likes! Rechts auf dem Bild sehen Sie ein neues Gesicht: Unsere Praktikantin Miriam Mona Müller. 

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden. 

Werden Sie jetzt Teil des UN Women Freundeskreises

Werden Sie UN Women Friend und gestalten Sie gemeinsam mit uns die Welt von heute und von morgen. Eine Welt, in der Frauen und Männer gleiche Rechte und gleiche Chancen haben. Eine Welt, in der Frauen ein Recht auf ein Leben frei von Armut, Diskriminierung und Gewalt haben. Eine Welt, die von Frauen und Männern gemeinsam gestaltet wird.

UN Women ist überzeugt: Wer Frauen stärkt, stärkt die Welt.

Als UN Women Friend werden Sie Teil einer großen Bewegung und unterstützen die Arbeit von UN Women mit einer monatlichen Spende.

Ja, ich will UN Women Friend werden!

Weitere Informationen

Impressum

Weitere Informationen erhalten Sie über
unseren Internetauftritt unter
www.unwomen.de oder von Montag bis Don-
nerstag von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr und
Freitag von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr unter
folgenden Kontaktdaten:

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.
Wittelsbacherring 9, 53115 Bonn
Tel. (0228) 454 934 -0, Fax -29
Reinhardtstraße 13, 10117 Berlin
Tel. (030) 30346201

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.
Wittelsbacherring 9
53115 Bonn

Telefon: +49 (0) 228 / 454 934 -0
Telefax: +49 (0) 228 / 454 934 -29

E-Mail: info@unwomen.de
Internet: www.unwomen.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Karin Nordmeyer
Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Karin Nordmeyer

Falls Sie den Newsletter in Textform erhalten oder ganz abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier