UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. | Für die Rechte von Frauen

Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Peking+25: Generation Equality

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

25 Jahre Pekinger Aktionsplattform

UN Women mobilisiert Regierungen und Zivilgesellschaft, damit die Versprechen der Pekinger Aktionsplattform gegenüber der gesamten Gesellschaft eingehalten werden. Im Fokus stehen Frauen und Mädchen, die in der Vergangenheit an den Rand gedrängt wurden und lange genug auf gleichberechtigte Chancen warten mussten. Letzlich profitieren alle von einer wohlhabenderen, friedlicheren und gerechteren Welt.  

UN Women vernetzt die nächste Generation der Aktivist*innen mit den Frauenrechtler*innen und Visionär*innen, die die Pekinger Aktionsplattform vor 25 Jahren geschaffen und geprägt haben - damit Frauen und Männer aller Altersgruppen gemeinsam echte Gleichstellung erreichen. Die generationenübergreifende UN Women Kampagne „Generation Gleichberechtigung: Frauenrechte verwirklichen – für eine gleichberechtigte Zukunft“ will dies ermöglichen. 

Factsheet Generation Equality

Veranstaltungen Mai 2019 - Oktober 2020

  • 24.-26. Mai 2019 in Tunis
    Tunis Forum on Gender Equality
  • 16. Oktober 2019 in Berlin
    Dialogforum zur Vorbereitung der 64. Sitzung der Frauenrechtskommission
  • 28. Oktober 2019 in Genf
    Treffen der Zivilgesellschaft zum UNECE Regional Review Meeting 
  • 29.-30. Oktober 2019 in Genf
    Peking+25 UNECE Regional Review Meeting 
  • 9.-20 März 2020 in New York
    64. Sitzung der Frauenrechtskommission
  • 7.-8 Mai 2020 in Mexiko 
    Peking+25 Kick-off 
  • 14. Mai 2020 in Berlin 
    Festakt Peking+25 
  • 7.-10. Juli 2020 in Paris 
    Peking+25 Forum 
  • 23. September in New York
    UNGA High-Level Treffen

Informationen zu den unterschiedlichen Veranstaltungen werden auf unserer Website kontinuierlich aktualisiert. 

Generation Equality Forum

Ablauf des generation equality-Prozesses

Begleitet werden die Foren durch technologiegestützte Satellite Sessions. Beteiligt an diesem Prozess sind die Core Group, die Civil Society Advisory Group und ein noch im Entstehen begriffenes Multi-Stakeholder Steering Committee. Sie werden unterstützt durch ein Sekretariat bei UN Women. Darüber hinaus berief UN Women eine Civil Society Strategic Planning and Leadership Group und eine Youth Task Force (s.u.) ein. Es werden Action Coalitions gebildet und ihre Pläne samt deren Finanzierung für 2020-2025 vorgestellt. Jede Action Coalition wird von einer Gruppe von Partner*innen geleitet, darunter Mitgliedstaaten, Frauenbewegungen, Organisationen der Zivilgesellschaft und des Privatsektors sowie UN-Einheiten, andere internationale Organisationen und junge Lenker*innen. Die sechs Bereiche, die bearbeitet werden, sind:

  • Geschlechtsbasierte Gewalt.
  • Wirtschaftliche Gerechtigkeit und Rechte
  • Körperliche Autonomie sowie sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte
  • Feministisches Handeln für Klimagerechtigkeit
  • Technologie und Innovation für die Gleichstellung der Geschlechter
  • Feministische Bewegungen und Führung.

Dabei wird es durchgehend um folgende Themen gehen:

  • Finanzierung
  • Transformation der Geschlechternormen (auch durch die Einbeziehung von Männern und Jungen)
  • Rechts- und Politikreform
  • Bildung
  • Geschlechtsspezifische Datenerhebung und Rechenschaftspflicht
  • Bekämpfung der intersektionellen Diskriminierung
  • Konzentration auf den systemischen Wandel durch die Beseitigung struktureller Ungleichheiten.

UN Women Peking+25 Youth Task Force 
30 Menschen aus verschiedenen jugendgeführten und Jugendorganisationen, mit unterschiedlichen Fachgebieten und aus allen Regionen der Welt, vertreten junge Menschen in ihrer Vielfalt und übergreifenden Komplexität. Die Youth Task Force unterstützt UN Women dabei, junge Menschen in das Zentrum des "Peking +25"-Prozesses zu stellen und ihr Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter auf globaler Ebene stärker zu unterstützen und zu fördern.

Staatenbericht der Bundesregierung

Den Staatenbericht der Bundesregierung finden Sie auf Englisch hier.
Die nationalen und regionalen Überprüfungen und Auswertungen der Umsetzung der Pekinger Erklärung und Aktionsplattform (1995) sowie der Ergebnisse der 23. Sondersitzung der UN-Generalversammlung (2000) dienen der globalen Überprüfung im Jahr 2020. Letztere wird eine Auswertung der aktuellen Herausforderungen umfassen, die sich auf die Erreichung der Aktionsplattform, die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Rolle der Frauen sowie ihren Beitrag zur vollständigen Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auswirken. Alle nationalen Berichte werden auf Regionalkonferenzen zusammengefasst, z.B. bei der Konferenz der Europäischen Wirtschaftskommission (UNECE) in Genf am 29.-30. Oktober 2019. UN Women erstellt daraus einen Gesamtbericht für die 64. Sitzung der Frauenrechtskommission im März 2020.  

NGO Leitlinien für nationale Schattenberichte

NGOs und zivilgesellschaftliche Akteur*innen müssen über eigene Kanäle verfügen, um einen unabhängigen Prozess zur Berichterstattung über die erzielten Fortschritte, Herausforderungen und Empfehlungen zu gewährleisten. Das NGO COMMITTEE ON THE STATUS OF WOMEN/NEW YORK hat ein ausführliches Dokument mit NGO Leitlinien für Schattenberichte veröffentlicht, um eine gemeinsame Vorlage für alle NGOs zur Verfügung zu stellen. 

 Stand: Januar 2020