UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. | Für die Rechte von Frauen

Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Generation Equality

Schild mit der Aufschrift "Generation Equality"
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

Generation Equality: 25 Jahre Pekinger Aktionsplattform

UN Women mobilisiert Regierungen und Zivilgesellschaft, damit die Versprechen der Pekinger Aktionsplattform gegenüber der gesamten Gesellschaft eingehalten werden und die Gleichstellung der Geschlechter erreicht werden kann. Im Fokus stehen Frauen und Mädchen, die in der Vergangenheit an den Rand gedrängt wurden und lange genug auf gleichberechtigte Chancen warten mussten. Letztlich profitieren alle von einer wohlhabenderen, friedlicheren und gerechteren Welt.
UN Women vernetzt die nächste Generation der Aktivist*innen mit den Frauenrechtler*innen und Visionär*innen, die die Pekinger Aktionsplattform vor 25 Jahren geschaffen und geprägt haben - damit Frauen und Männer aller Altersgruppen gemeinsam echte Gleichstellung der Geschlechter erreichen. Die generationenübergreifende UN Women Kampagne „Generation Gleichberechtigung: Frauenrechte verwirklichen – für eine gleichberechtigte Zukunft“ will dies ermöglichen.

25 Jahre Pekinger Aktionsplattform: UNGA Treffen

Die 75. Sitzung der UN-Generalversammlung wurde am 15.09.2020 eröffnet. Im Mittelpunkt der Generaldebatte stand die Frage, wie auf die Pandemie reagiert und ihren Herausforderungen durch multilaterale Maßnahmen begegnet werden kann. Das hochrangige Treffen am 01.10.2020 beschäftigte sich mit Maßnahmen für eine "Beschleunigte Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung aller Frauen und Mädchen" 25 Jahre nach der Verabschiedung der Pekinger Aktionsplattform. Der pandemiebedingte Anstieg geschlechtsbasierter Gewalt stand dabei im Fokus. Mit seinem Appell "Fund, Respond, Prevent, Collect" forderte Generalsekretär António Guterres alle Regierungschef*innen auf, stärker gegen Gewalt an Frauen und Mädchen vorzugehen und die Finanzierung von Schutzmaßnahmen sicherzustellen.

Generation Equality Forum

Das Generation Equality Forum (GEF) ist eine globale Zusammenkunft für die Gleichstellung der Geschlechter, das von UN Women organisiert und von den Regierungen Mexikos und Frankreichs ausgerichtet und der Zivilgesellschaft und Jugend mitgestaltet wird. Das Forum wird konkrete, ehrgeizige und transformative Maßnahmen einleiten, um sofortige und unumkehrbare Fortschritte auf dem Weg zur Gleichstellung der Geschlechter zu erzielen.

Das GEF wurde vom 29. bis 31. März 2021 in Mexiko-Stadt eröffnet (Programm). Die Teilnehmer*innen analysieren Fort- und Rückschritte seit der Konferenz in Peking und setzen sich mit den "Blaupausen" der sechs Action Coalitions auseinander: katalytische Aktionen zur beschleunigten Durchsetzung von Frauenrechten, die wichtigsten Ziele und mögliche Verpflichtungen. Dieser "Global Acceleration Plan for Gender Equality" wird durch die Beiträge, die während des Mexiko-Forums und anderer Prozesse eingegangen sind, weiterentwickelt zu einem Fünf-Jahres-Rahmen inklusive Implementierungskosten und Rechenschaftspflicht. 

Vom 30. Juni bis zum 2. Juli werden Regierungschef*innen sowie hochrangige Vertreter*innen aus allen Bereichen der Gesellschaft bei dem Forum in Paris zusammenkommen, um weitere finanzielle Investitionen und ein verstärktes Engagement für Gesetze und politische Maßnahmen festzulegen.  

Dafür sind Regierungen, die Zivilgesellschaft, die Privatwirtschaft, philanthropische Organisationen, UN-Organisationen und andere internationale oder regionale Organisationen (inkl. multilateraler Entwicklungsbanken) und andere Institutionen (z.B. Universitäten, Medien, regionale und lokale Regierungen) eingeladen, Commitment Maker zu werden (Anmeldeformular). Verpflichtungen werden im Zeitraum zwischen den beiden Foren für 1-5 Jahre eingegangen und beim Pariser Forum vorgestellt.

Weitere Informationen in der abschließenden Pressemitteilung von UN Women und der Abschlussrede von Phumzile Mlambo-Ngcuka.

Beteiligt an diesem Prozess sind zudem die Core Group, die Civil Society Advisory Group und das Multi-Stakeholder Steering Committee. Sie werden unterstützt durch ein Sekretariat bei UN Women. Darüber hinaus berief UN Women eine Civil Society Strategic Planning and Leadership Group, Action Coalitions und eine Youth Task Force (s.u.) ein. Eine umfassende Übersicht über das Forum finden Sie hier.

Ein Mal im Monat trifft sich die Advisory Working Group, bestehend aus mehr als 500 Vertreter*innen der globalen Zivilgesellschaft, die die "Advisory Group to the Core Group" berät. Auch Sie können daran teilnehmen, schreiben Sie dafür an beijing25(at)ngocsw.org.

Vernetzen Sie sich für die Gleichstellung der Geschlechter!

Sie möchten auch digital Teil von #GenerationEquality sein und gemeinsam eine gerechtere Welt erschaffen? Informationen zur unserer Generation Equality Kampagne finden Sie hier. UN Women stellt inspirierende Social Media Materialien zur Verfügung, die Sie gern verwenden können. Lassen Sie uns wissen, warum Sie Teil von #GenerationGleichberechtigung sind und wofür Sie sich einsetzen! Welche Feminist*innen - ob jung oder alt - inspirieren Sie? Sie finden uns auf Facebook, Instagram und Twitter.

Public Conversation Platform
Erfahren Sie mehr über das GEF und nehmen Sie Teil an der Diskussion rund um die Gleichstellung der Geschlechter. Was denken Sie, was sollten Unternehmen und Regierungen angehen, um die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben? Teilen Sie Ihre Ideen und vernetzen Sie sich mit anderen Aktivist*innen weltweit auf der Public Conversation Plattform. Anmeldung.

vertiefende Informationen zu Generation Equality

Action Coalitions

Action Coalitions sind globale, innovative Partnerschaften, die Regierungen, die Zivilgesellschaft, internationale und UN-Organisationen sowie den Privatsektor mobilisieren sollen. Sie werden kollektives Handeln ermöglichen, globalen und lokalen Austausch zwischen den Generationen anregen, mehr öffentliche und private Investitionen vorantreiben und konkrete, wegweisende Ergebnisse für Mädchen und Frauen über Generationen hinweg liefern. Am 1. Juli 2020 wurden die ersten Global Leaders der Action Coalitions bekannt gegeben, im Februar 2021 folgten 18 weitere. Eine Übersicht über alle Global Leaders finden Sie hier. Deutschland ist Teil der Leitungsgruppe der Action Coalition zu „Wirtschaftliche Gerechtigkeit und Rechte“.

Die sechs Arbeitsbereiche der Action Coalitions sind:

  • Geschlechtsbasierte Gewalt
  • Wirtschaftliche Gerechtigkeit und Rechte (Deutschland hat hier einen Co-Lead)
  • Körperliche Autonomie sowie sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte
  • Feministisches Handeln für Klimagerechtigkeit
  • Technologie und Innovation für die Gleichstellung der Geschlechter
  • Feministische Bewegungen und Führung.

Digital Grassroots ist die jugendgeführte Organisation der Action Coalition "Technologie und Innovation für die Gleichstellung der Geschlechter".

Dabei wird es durchgehend um folgende Themen gehen:

  • Finanzierung
  • Transformation der Geschlechternormen (auch durch die Einbeziehung von Männern und Jungen)
  • Rechts- und Politikreform
  • Bildung
  • Geschlechtsspezifische Datenerhebung und Rechenschaftspflicht
  • Bekämpfung der intersektionellen Diskriminierung
  • Konzentration auf den systemischen Wandel durch die Beseitigung struktureller Ungleichheiten.

UN Women Peking+25 Youth Task Force

Fotocollage mit Portraitfotos der 30 Menschen der Generation Equality Youth Task Force

39 Menschen aus verschiedenen Jugendorganisationen, mit unterschiedlichen Fachgebieten und aus allen Regionen der Welt, vertreten junge Menschen in ihrer Vielfalt und übergreifenden Komplexität. Die Youth Task Force unterstützt UN Women dabei, junge Menschen in das Zentrum des "Peking +25"-Prozesses zu stellen und ihr Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter auf globaler Ebene stärker zu unterstützen und zu fördern.
Am 1. Oktober hat die um 11 Mitglieder erweiterte Generation Equality Youth Task Force anlässlich des 25. Jubiläums der Pekinger Aktionsplattform einen umfassenden Bericht veröffentlicht, der die Fortschritte und Herausforderungen der Aktionsplattform aus Sicht der Jugend und ihrer Partizipation kritisch reflektiert.

Welche Möglichkeiten und Chancen der Teilhabe sich jungen Menschen innerhalb des Generation Equality Prozesses bieten, zeigt diese Übersicht. Bleiben Sie informiert und lesen Sie den aktuellen GEF Jugend Newsletter.

Hier können Sie das Young Feminist Manifesto lesen, welches von jungen Aktivist*innen verfasst wurde, darunter die Generation Equality Youth Task Force, junge Feminist*innen aus den global sowie Mexican Civil Society Advisory Groups, die National Gender Youth Activists (NGYAs) sowie jugendgeführte Organisationen aus den Action Coalitions. Das Manifest bietet eine junge, intersektionale feministische Perspektive auf das GEF und die Action Coalitions und formuliert konkrete Empfehlungen, wie das Generation Equality Forum seinem feministischen, intersektionalen, transformativen und inklusiven Anspruch gerecht werden kann.

Women, Peace and Security and Humanitarian Action Compact

Als Teil des Generation Equality Forums und anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Pekinger Aktionsplattform und Erklärung sowie des 20-jährigen Jubiläums der UN-Sicherheitsresolution 1325, wurden im Rahmen einer virtuellen high-level Veranstaltung am 27. Oktober 2020 die Board und Catalytic Members des neuen Compact zu Frauen, Frieden und Sicherheit und Humanitäre Hilfe vorgestellt. Das Compact ist als kollektives, inklusives und generationenübergreifendes Bemühen zu verstehen, aus bereits existierenden Verpflichtungen zu Frauen, Frieden und Sicherheit Bilanz zu ziehen und die Umsetzung dieser Verpflichtungen voranzutreiben. Denn im Hinblick auf Frauen und Mädchen in bewaffneten Konflikten gibt es ein Durchsetzungs- und Handlungsdefizit, die Abkommen sind schon lange da. Im Fokus des Compact stehen dementsprechend die adäquate Finanzierung, Monitoring und Rechenschaftspflicht bereits existierender Policies und Verpflichtungen.
Hier
können Sie die Statements der einzelnen Catalytic Members lesen.

Staatenbericht der Bundesregierung

Der Staatenbericht der Bundesregierung (PDF, 776 KB) wurde in englischer Sprache veröffentlicht. Die nationalen und regionalen Überprüfungen und Auswertungen der Umsetzung der Pekinger Erklärung und Aktionsplattform (1995) sowie der Ergebnisse der 23. Sondersitzung der UN-Generalversammlung (2000) dienen der globalen Überprüfung im Jahr 2020. Letztere wird eine Auswertung der aktuellen Herausforderungen umfassen, die sich auf die Erreichung der Aktionsplattform, die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Rolle der Frauen sowie ihren Beitrag zur vollständigen Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auswirken. Alle nationalen Berichte wurden auf Regionalkonferenzen zusammengefasst, z.B. bei der Konferenz der Europäischen Wirtschaftskommission (UNECE) in Genf am 29.-30. Oktober 2019. UN Women erstellte daraus einen Gesamtbericht für die 64. Sitzung der Frauenrechtskommission im März 2020.  

NGO Leitlinien für nationale Schattenberichte

NGOs und zivilgesellschaftliche Akteur*innen müssen über eigene Kanäle verfügen, um einen unabhängigen Prozess zur Berichterstattung über die erzielten Fortschritte, Herausforderungen und Empfehlungen zu gewährleisten. Das NGO COMMITTEE ON THE STATUS OF WOMEN/NEW YORK hat NGO Leitlinien für Schattenberichte veröffentlicht, um eine gemeinsame Vorlage für alle NGOs zur Verfügung zu stellen. 

Weitere Informationsmaterialien

  • Intergenerational Activism & Intersectional Youth Leadership: Curated Discussion Report #1 (PDF, 2MB)
  • Shifting Power: Multi-layered Inclusion and Intersectionality: Curated Discussion Report #2 (PDF, 4,99MB)

Stand: März 2021