UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. | Für die Rechte von Frauen

Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

SDG 17 - Partnerschaften für die Ziele

Konferenz zur Implementierung der SDGs
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

SDG 17: Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen

Die SDGs bedeuten wenig, wenn diese nicht ernsthaft umgesetzt werden. Die Finanzierung, die Wirtschaft, Technologien, Partnerschaften und Datenerhebungen gehören zu den primären Werkzeugen, um die Gleichstellung der Geschlechter und alle anderen Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung zu erreichen.

Der Erfolg ist auch von einer stabilen Weltökonomie abhängig: Die Fähigkeit eines jeden Landes, politische Entscheidungen im Sinne der SDGs zu treffen, muss gestärkt werden. Geschlechtergleichstellung ist ein zentraler Punkt aller SDGs, aber oftmals werden geschlechtsspezifische Bedürfnisse bei der Umsetzung vernachlässigt und Frauen zu wenig miteinbezogen. Nur ein Drittel der Länder erhebt gezielt geschlechterspezifische Statistiken, obwohl diese Daten für das Erreichen der Geschlechtergleichstellung entscheidend sind. In vielen Ländern ist unbekannt, wie vielen Frauen es an sauberem Wasser mangelt oder wie viele häusliche Gewalt erleben.

Die verstärkte Mobilisierung von Finanzmitteln zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung ist ein zentrales Anliegen. Im Jahr 2012 flossen zwar 1,3 Billionen Dollar an Hilfe, Investitionen und Einkommen aus dem Ausland in die Entwicklungsländer. Doch das 2,5-fache davon - 3,3 Billionen Dollar - sind durch Zinszahlungen auf Auslandsschulden, Auslandsinvestitionen, repatriiertes Einkommen und Kapitalflucht abgeflossen.

Derzeit ist die offizielle Entwicklungshilfe die einzige Finanzquelle, die nach Geschlecht erfasst werden kann, aber die Beträge sind begrenzt und erreichten 2014 - 2015 nur etwa 114 Milliarden Dollar. Etwa ein Drittel dieser Summe hatte einen Gender-Fokus, aber die Investitionsanteile variierten, mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Regierung und Zivilgesellschaft und nur marginaler Aufmerksamkeit für die Rolle der Frauen in der Wirtschaft.

Frauen haben das Recht auf einen gleichwertigen Zugang zu politischen Instrumenten und darauf, von diesen zu profitieren. Sie müssen auch an der Entscheidungsfindung und Umsetzung von politischen Programmen beteiligt werden. Frauen sollen daher auch in Finanzministerien, Technologieunternehmen, Statistikbüros oder Institutionen mit globalem, wirtschaftlichem Überblick eine entscheidende Rolle spielen.

Weltweit sind heute 4,1 Milliarden Menschen online, aber nur 48% der weiblichen Weltbevölkerung nutzen das Internet, verglichen mit 58% der Männer. Dieses Geschlechtergefälle nimmt in einigen Regionen zu.

Infografik_SDG_17_neu.jpg

Wie UN Women hilft

UN Women setzt sich für eine geschlechtergerechte Haushaltspolitik ein, damit Verpflichtungen zu Frauenrechten realisiert werden. UN Women will sicherstellen, dass Gender-Fragen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit zwischen den Ländern stehen. Global, regional und national unterstützt die Organisation zudem die Ausweitung von Datensammlungen, um die geschlechterspezifischen Herausforderungen sichtbar zu machen.  

Auf globaler Ebene sind wir führend in dem Bestreben, eine geschlechtergerechte Haushaltsplanung zu verabschieden, um Verpflichtungen für die Rechte der Frauen zu verwirklichen. Wir wollen sicherstellen, dass Gender-Fragen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit zwischen den Ländern stehen, und setzen uns für Innovationen bei der Datenerhebung ein, um Frauenfragen sichtbar und einflussreich zu machen. Die Unterstützung von Frauen beim Zugang zu Technologien führt zu einer doppelten Dividende von Empowerment und ökologischer Nachhaltigkeit.


Stand: Juni 2021

Informationen zu den weiteren SDGs