UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. | Für die Rechte von Frauen

Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

16 Tage zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen (2019)

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

Orange the World: Generation Gleichberechtigung gegen Vergewaltigung!

Vergewaltigung - ein einziges Wort mit verheerenden Auswirkungen, das sich über Jahrzehnte, ja sogar Generationen, erstreckt. Es zerstört Körper und Geist und gefährdet den Frieden.

Wenn die Vergewaltigung ungestraft bleibt oder verharmlost wird, schafft sie eine allgegenwärtige Kultur, in der sexualisierte Gewalt normalisiert wird, Frauen und Mädchen unterbewertet werden und ganze Gemeinschaften und Nationen gebrochen werden. Zu viele von uns scheitern daran, die Vergewaltigungskultur, die uns umgibt, zu benennen oder herauszufordern.

Durch Worte, Taten und Untätigkeiten, diskriminierende Gesetze oder Nachsicht gegenüber Täter*innen, durch die Medien, die wir konsumieren, Witze, über die wir lachen, und Haltungen, die wir nicht in Frage stellen, werden wir Teil einer Kultur, die Vergewaltigung weiterhin zulässt.

Die Zeit für Veränderung ist hier und jetzt.

Im Jahr 2019 steht die UNiTE-Kampagne unter dem Motto “Orange the World: Generation Equality Stands against Rape!” (Generation Gleichberechtigung gegen Vergewaltigung!).

Während die Namen, Zeiten und Kontexte variieren können, erleben Frauen und Mädchen weltweit Vergewaltigung, sexualisierte Gewalt und Missbrauch sowohl in Kriegs-, als auch in Friedenszeiten.

Vergewaltigung wurzelt in einem komplexen Konstrukt aus patriarchalen Überzeugungen, Macht und Kontrolle, das weiterhin ein soziales Umfeld schafft, in dem sexualisierte Gewalt weit verbreitet und normalisiert ist. Genaue Zahlen von Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen sind aufgrund der verbreiteten Straffreiheit für Täter*innen, der Stigmatisierung von Überlebenden und deren daraus oft resultierenden anhaltenden Schweigens, bekanntlich nur schwer zu bestätigen.

"Wir sind Generation Gleichberechtigung und werden Vergewaltigungen ein Ende setzen!"

In ihrer Botschaft zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November 2019 sagte UN Women Exekutivdirektorin Phumzile Mlambo-Ngcuka: "If I could have one wish granted, it might well be a total end to rape." Lesen Sie das komplette Statement hier.

Färb die Welt orange – 16 Tage voller Aktionen, um Gewalt gegen Frauen zu beenden

Gewalt gegen Frauen und Mädchen kann jede treffen – unabhängig von Alter, sozialem oder kulturellem Hintergrund. Die "16 days of Activism against Gender-Based Violence" generieren vom 25. November, dem Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen, bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, weltweit Aufmerksamkeit. Schon 1991 wurde die Kampagne vom Women's Global Leadership Institute initiiert. Sie ist seit 2008 Teil der "UNiTE to End Violence against Women" Kampagne Orange the World des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, die von UN Women durchgeführt wird.

Machen Sie mit! Tragen Sie Orange (z.B. unser Charity Armband gegen Gewalt an Frauen). Teilen Sie Fotos, Nachrichten und Videos. Durch #Orangetheworld und #16Days Beiträge können Sie auf die Kampagne aufmerksam machen.

In diesem Flickr Album von UN Women finden Sie Fotos von Aktionen weltweit. 

Warum sind Spenden so wichtig?

Gewalt und auch speziell Vergewaltigungen verursachen sowohl körperliche als auch mentale Schäden. Wir benötigen dringend eine ausreichende Finanzierung aller Maßnahmen zur Beseitigung der Gewalt an Frauen und Mädchen in- und außerhalb Deutschlands. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung.

Jetzt spenden

Was können wir noch tun?

Um an die Wurzel zu gelangen, ist es wichtig, sich über die sogenannte "rape culture", also eine Kultur, die Vergewaltigungen verharmlost und damit gewissermaßen ermöglicht, zu informieren. UN Women führt 16 Möglichkeiten auf, sich gegen die "Vergewaltigungskultur" zur Wehr zu setzen. Das kann z.B. sein: Nicht länger die Opfer verantwortlich zu machen, Männlichkeit neu zu definieren oder nicht über Vergewaltigungs-Witze zu lachen. Wir müssen den Überlebenden zuhören und ihre Geschichten weitertragen. So etwa die von Ajna Jusić und dem Kampf der Kinder, die bei einer Vergewaltigung gezeugt wurden.
Hilfreich ist es zudem, Vorbilder vorzustellen, wie etwa die Männer, die sich unterstützt von UN Women im Gaza-Streifen gegen Kinderheirat und die Vergewaltigung Minderjähriger einsetzen.
Auch wichtig: An Gesprächen über "Consent" (Zustimmung) teilzunehmen oder sie selber zu beginnen. Denn eine der wichtigsten Herausforderungen bei der Prävention von Vergewaltigungen und sexueller Belästigung ist das mangelnde Verständnis dafür - nur ja bedeutet ja, und zwar in jeder Situation aufs Neue. UN Women klärt hier über Zustimmung auf und gibt Tipps, wie das Thema in unsere Gesellschaft nachhaltig integriert werden kann.  

Petition gegen häusliche Gewalt: Mit einer Online-Petition fordern wir von der Bundesregierung das Recht auf Schutz vor Gewalt und einen Platz im Frauenhaus. Für jede Frau. Unterstützen Sie uns mit ihrer Unterschrift!

Stand: November 2019