UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. | Für die Rechte von Frauen

Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Helfen Sie Frauen in der Corona-Krise

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

Frauen sind weltweit besonders stark von Corona betroffen

Die COVID-19-Pandemie, die sich schnell auf der ganzen Welt ausbreitet, löst bei allen Angst und Sorge aus. Wenn es um Krankheiten geht, sind grundsätzlich alle Menschen betroffen. Doch die benachteiligte Position von Frauen trägt dazu bei, dass sie von den Auswirkungen der Krankheit stärker betroffen sind.    

Der volle Einsatz von Frauen im Bereich der Pflege-und Sorgearbeit erhöht auch das Infektionsrisiko für Frauen deutlich. Viele Frauen arbeiten häufig in besonders niedrig bezahlten Jobs oder unter unsicheren Arbeitsbedingungen. Für sie bedeutet die Pandemie im schlimmsten Fall, dass sie nicht mehr für die Versorgung von sich und ihrer Familie aufkommen können. Viele Frauen sind nicht krankenversichert und haben keinen Zugang zu medizinischer Versorgung.

Durch das Zusammenleben auf engstem Raum und die angespannte Lage, kommt es gehäuft zu häuslicher Gewalt - die Leidtragenden sind meist Frauen.

So hilft UN Women

  • UN Women versorgt Mitarbeiter*innen des Gesundheitswesens und Pflegepersonals mit Schutzausrüstung
  • UN Women fördert flexible Arbeitsregelungen für Menschen mit kranken Familienmitgliedern und Kindern
  • UN Women schützt Frauen vor häuslicher Gewalt

UN Women ist unermüdlich im Einsatz für die Frauen, die so harte Arbeit leisten, um uns alle zu retten. 

Mehr dazu, warum Corona besonders Frauen betrifft und wie UN Women hilft, finden Sie hier.  

Sind Sie von häuslicher Gewalt betroffen und brauchen Hilfe?

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind, aber auch für Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen und Fachkräfte.

Stand: April 2020