Kontakt

un mail form
Datenschutzhinweise*

Veranstaltungen 2017

Veranstaltungen 2017

November

23.11.2017: FidAR Rhein-Main Veranstaltung zum Thema Women Empowerment Principles

Unsere Geschäftsführerin Bettina Metz nahm am 23. November 2017 an der FidAR Rhein-Main Veranstaltung zum Thema Women Empowerment Principles teil. Ziel der Veranstaltung war es die Women Empowerment Principles der VN kennenzulernen und sich über praktische Erfahrungen auszutauschen. Des Weiteren bereicherte Sodexo, als Unterzeichner der WEPs, den Abend mit einem Praxisbericht zur Umsetzung in einem internationalen Unternehmen.  Die WEPs sind eine gemeinsame Initiative von UN Women und UN Global Compact. Es ist die erste weltweite Initiative, die gezielt das Thema Förderung und Stärkung von Frauen in Unternehmen aufgreift. Sie richtet sich an Unternehmen und umfasst 7 Grundsätze zur Stärkung von Frauen in Unternehmen.

06.11.2017: Vernissage der Ausstellung "Gendergerechte Lösungen für den Klimawandel"

©Shubhangi Singh
©Shubhangi Singh

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. organisierte gemeinsam mit WECF und WEDO im Namen der Women & Gender Constituency (WGC) am 7. November eine Vernissage der Ausstellung zur weltweiten Arbeit der WGC. Die Ausstellung ist zu sehen im Frauenmuseum Bonn und noch bis zum 16. November geöffnet. Als Sprecherinnen waren u.a. Claudia Freudigmann (Programmleiterin SP Gleichberechtigung und Frauenrechte fördern bei der GIZ), Priscilla M Achakpa (Women Environmental Programme in Nigeria und WSSCC’s National Coordinator Nigeria), Sascha Gabizon (Executive Director WECF International) sowie Dr. Ursula Schäfer-Preuss (stellvertretende Vorsitzende des UN Women Nationalen Komitee Deutschland e.V.). Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Marianne Pitzen für die Möglichkeit diese Ausstellung im Frauenmuseum Bonn durchführen zu dürfen. 

 

04.11.2017: Bettina Metz auf dem Grünen Sofa der Veganfachmesse

Am 4.11.2017 informierte unsere Geschäftsführerin Bettina Metz auf der Veganfachmesse auf dem Grünen Sofa über die #HeForShe Solidaritätskampagne. Das Grüne Sofa ist die zentrale Kommunikationsplattform dieser Messe und bietet den Besucher*innen eine gute Möglichkeit, sich mit unterschiedlichsten Expert*innen auszutauschen. Des Weiteren war das Deutsche Komitee am 3.-4.11.2017 mit einem Messestand vertreten. Hier konnten sich die Besucher*innen über unsere Kampagnen Orange The World und #HeForShe informieren. Auch gab es die Möglichkeit das Charity Armband zu erwerben sowie einen Einblick in die anstehenden Veranstaltungen der Weltklimakonferenz zu erhalten.
Herzlichen Dank für die Unterstützung durch unsere Ehrenamtlichen

Gemeinsam mit Anastasia Zampounidis diskutiert Bettina Metz das große Potential von #HeForShe.
Unsere Ehrenamtlichen Laura und Veronika am Stand

2.11.2017: COY13 - Women's Call for Climate Justice

Bettina Metz, Geschäftsführerin des Deutschen Komitees, diskutierte gemeinsam mit anderen Expertinnen und COY-Teilnehmer*innen im Rahmen eines Workshops über gendergerechte Lösungen für den Klimawandel. Der Workshop fand unter der Leitung des Arbeitskreises Gendergerechtigkeit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) statt. 
Von links nach rechts:
Inga Christina Müller (AK Gendergerechtigkeit), Bettina Metz (Geschäftsführerin UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.), Gabriele Köhler (UNRISD Senior Research Associate), Hanna Gunnarsson (Junior Gender Expert, WECF) und Hannah Birkenkötter (Law Studies Research Associate, Humboldt University Berlin).

Hier finden Sie die Aufzeichnung des Facebook-Livestreams der DGVN: 

Oktober

24.10.2017: Feier des Tags der Vereinten Nationen

Das Wetter war ebenso gut wie die Stimmung der 25.000 Besucher*innen, die am 14. Oktober 2017 zum Bonner Marktplatz kamen, um sich über die Arbeit der in der Bundesstadt ansässigen 19 UN-Organisationen zu informieren.
Obwohl die Veranstaltung ganz im Zeichen der anstehenden Weltklimakonferenz COP 23 stand, stieß auch der Stand des Deutschen Komitees für UN Women auf rege Aufmerksamkeit – rund 250€ an Spenden und Erlösen kamen so erfreulicherweise zusammen. Die Besucherinnen interessierten sich dabei v.a. für das Thema Beendigung der Gewalt gegen Frauen. Die Standbesucher dagegen wollten zumeist Näheres über die Kampagne #HeforShe und ihre Möglichkeiten für ein Engagement in diesem Bereich wissen. „Ich bin Vater und Sohn“, erklärte einer von ihnen, bevor er sich den pink-schwarzen HeforShe-Pin an den Hemdkragen steckte. „Also finde ich diese Sache wirklich ungemein wichtig. Und ich werde davon weiter erzählen.“
Um sich besser über die Aktivitäten von UN Women und des Deutschen Komitees auf dem Laufenden zu halten, schrieben sich zahlreiche, vor allem junge Leute auch auf die Mailing-Liste für unseren monatlichen Newsletter ein. „Ich werde mir anschauen, was ihr so alles macht“, so eine junge Frau. „und mir dann überlegen, wie ich selber aktiv werden kann.“

August

24.08.2017: UN Summer Academy
"Our goal is clear: 50:50 by 2030 – Now is the time to step it up."
Wir haben bei der Share Fair der UN Summer Academy unsere Arbeit vorgestellt und uns mit vielen spannenden Organisationen darüber ausgetauscht, wie wir alle gemeinsam die Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung umsetzen können.

Juli

5. und 6. Juli 2017: Internationales Symposium
Am 05.06.2017 zeichnete das Deutsche Komitee für UN Women gemeinsam mit der Stiftung Apfelbaum und der Stadt Bonn die UN Women Initiative "Empower Women" im Rahmen einer Abendveranstaltung aus. Der Abend bildete den thematischen Auftakt zu dem Internationalen Symposium am 6. Juli 2017. Die Veranstaltungsdokumentation, Fotos und das Programm finden Sie hier

Am 06.07.2017 veranstaltete das Deutsche Komitee von UN Women das jährliche Internationale Symposium in Bonn. Das Thema in diesem Jahr war die wirtschaftliche Stärkung von Mädchen und Frauen in einer sich verändernden Arbeitswelt. Mehr Informationen, die Veranstaltungsdokumentation mit Fotos sowie Präsentationen finden Sie hier

Bild: Venus von Willendorf © Marie Fleur Borger

1. Juli 2017: Benefiz-Auktion zugunsten von UN Women
Eine studentische Initiative der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft veranstaltete eine Benefiz-Auktion zugunsten von UN Women, bei der Werke der Studierenden versteigert wurden.
50 Prozent der Erlöse wurden an UN Women gespendet. Im Fokus standen die beiden Kampagnen #HeForShe und #OrangeTheWorld, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Beendigung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen einsetzen.
Vor der Versteigerung bestand die Möglichkeit, die Werke in einer Ausstellung vor Ort in Ruhe anzusehen und mit den anwesenden Künstler*innen ins Gespräch zu kommen. Sowohl Vertreter*innen der Hochschule als auch von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. führten durch den Abend . 
Einladung als PDF

Juni

20. Juni 2017: Gender Workshop beim Global Media Forum der Deutschen Welle
Im Rahmen des internationalen Global Media Forum richtete das Netzwerk Gender@International Bonn am 20. Juni von 9.30 -10.45 Uhr den Workshop "Can the Media Uphold Gender Equality and Diversity in an Age of Great Uncertainty?" aus. Dieser widmete sich unter anderem der Frage , wie (soziale) Medien in Zeiten von erstarkendem Rechtspopulismus sowie religiösem Extremismus zu einer gerechteren Welt beitragen können. Mehr zum Workshop finden Sie hier.

Mai

30.05.17: Dialogforum zur Nachbereitung der 61. Sitzung der Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen
Mehr Informationen zur Nachlese der 61. Sitzung der Frauenrechtskommissionen finden Sie hier.

März

13.-24.03.2017: 61. UN-Frauenrechtskommission in New York

Das diesjährige Schwerpunktthema lautete: Die wirtschaftliche Stärkung von Frauen in der sich verändernden Arbeitswelt.
Hier finden Sie alle Informationen zu 61. Sitzung der Frauenrechtskommission (FRK) der Vereinten Nationen, bei der auch das Deutsche Komitee von UN Women verteten war. 
Aktuelle Nachrichten, Reden und Berichte der Vertreterinnen des Deutschen Komitees zur 61. Sitzung der FRK können Sie auf dieser Seite lesen

08.03.2017: Weltfrauentag

Das Motto des Weltfrauentags 2017 lautete "Frauen in einer sicher verändernden Arbeitswelt". Berichte und Fotos zu unseren Veranstaltungen am 8. März 2017 finden Sie hier

04.03.2017: Vortrag beim Gründungstreffen des „Arbeitskreis Gendergerechtigkeit“ der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Maike Exner hält im Rahmen des Gründungstreffens des AK Gendergerechtigkeit der DGVN einen Vortrag. Foto: Elise Zerrath

Vom 3. -5. März 2017 fand das Gründungstreffen des „Arbeitskreis Gendergerechtigkeit“ der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) statt. Knapp 30 engagierte junge Menschen schlossen sich zusammen, um eine Austausch- und Organisationsplattform für dieses essenzielle Thema, einer der diesjährigen Schwerpunkte der DGVN, ins Leben zu rufen. Unsere Projektkoordinatorin Maike Exner hielt in diesem Rahmen einen Vortrag zu der Arbeit von UN Women und dem Deutschen Komitee sowie der anstehenden 61. Sitzung der Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen. Im Anschluss folgte eine lebhafte Diskussion über international schwierige Themen, spannende Kampagnen und Kooperationsmöglichkeiten.  
Programm 

Februar

17.02.2017, 18 Uhr: Vortrag Frauen in einer sich wandelnden Arbeitswelt: Im Blickpunkt – IT Wirtschaft, Bonn 
Über dieses Thema diskutierten am 17. Februar die Gäste vom Deutschen Komitee für UN Women und dem Zonta Club Rheinaue mit Tanja Böhm, Leiterin Wirtschafts- und Industriepolitik, Microsoft Deutschland GmbH. Im Blickpunkt standen die IT-Wirtschaft und ihre Chancen für Frauen. Seit 1985 verzeichnet Deutschland einen starken Rückgang der Informatik-Studentinnen, so dass heute weniger als 13% Absolventinnen in diesem Bereich zu finden sind. Diese verdienen durchschnittlich 24% weniger als ihre männlichen Kollegen. Diese Daten boten reichlich Diskussionsstoff über Rollenbilder, Bildungschancen und Vereinbarkeit von Familie und Beruf in männlich geprägten Arbeitsfeldern. Die Handlungsmöglichkeiten der Politik erläuterte Dr. Claudia Lücking-Michel in ihrem Grußwort. Moderiert wurde die Veranstaltung von Adelheid Feilcke, Deutsche Welle und Zonta-Mitglied.

Die Vorsitzende des Deutschen Komitees, Karin Nordmeyer, überreicht Jutta Wojahn vom Katholischen Deutschen Frauenbund die Auszeichnung

17.02.2017, 14 Uhr: Mitgliederversammlung, Geschäftsstelle Bonn.
Im Rahmen unserer Mitgliederversammlung wurden der Geschäftsbericht und der Bericht der Schatzmeisterin für das Jahr 2016 vorgestellt. Ferner wurde dem Katholischen Deutschen Frauenbund die Auszeichnung „Heldin des Jahres 2016“ verliehen: Sie riefen Ende 2016 ihre Mitglieder zu Spenden für die UN Women Oasen in dem jordanischen Za’atari-Camp für Geflüchtete auf. Die Spendenbereitschaft war enorm – herzlichen Dank!

15.02.2017, 15-17 Uhr: Dialogforum zur Vorbereitung der 61. Sitzung der Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Glinkastraße 24, 10117 Berlin)
Mehr Informationen und ein Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier

Silvia Fullenkamp und Lina Borchardt von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. verlesen ein Statement bei One Billion Rising in Bonn

14.02.2017: One Billion Rising - Tanzen gegen Gewalt 
ONE BILLION RISING ist ein weltweiter Aufruf an Frauen und Männer das Schweigen zu brechen und ein sichtbares Zeichen der Hoffnung zu setzen. Im Tanz zeigen wir globale Solidarität mit allen Frauen, die psychisch, körperlich und ökonomisch immer noch massive Grenzverletzung, Diskriminierung und Ausbeutung erfahren. Der jährliche Aktionstag wurde von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. 2013 entstand daraus die globale Bewegung OBR (Eine Milliarde erhebt sich), an der sich seither hunderttausende von Menschen weltweit beteiligten. Die Milliarde steht für die statistische Aussage der UN, dass ein Drittel aller Mädchen und Frauen in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden.
2017 war das Motto: OBR Revolution - Solidarität gegen die Ausbeutung von Frauen - mehr Informationen im Flyer
Hier finden Sie das verlesene Statement von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. 

Januar

27.01.2017, 14–18 Uhr, Frauenmuseum Bonn: „Fifty-fifty bis 2030? Wie können Frauen in einer veränderten Arbeitswelt die Spitze erobern?“
Frauenorganisationen und für Geschlechtergerechtigkeit Aktive waren dazu eingeladen,  in Arbeitsgruppen drei wichtige Facetten des Themas Frauen, Arbeit und Macht in den Blick zu nehmen und konkrete Zukunftsimpulse zu entwickeln – für uns in Bonn und global betrachtet.  Bettina Metz (Deutsches Komitee für UN Women), Barbara Henke Barbara Henke (Konzernbetriebsrat, Deutsche Post DHL) und Marianne Pitzen (Frauenmuseum) gaben führten mit Beiträgen in die Thematik ein. Erarbeitete Impulse werden in ein Positionspapier einfließen, das auf den Websites der teilnehmenden Organisationen angeboten werden kann und zum Frauentag auch ausliegen wird.
Der Workshop wurde finanziert mit freundlicher Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und ist kostenfrei für die Teilnehmenden. Hier finden Sie die Einladung und das Programm
Das Ergebnispapier des Workshops können Sie hier herunterladen (PDF)

26.01.2017: Preview des Kinofilms „Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen“ im Woki Bonn
Das Deutsche Komitee von UN Women lud zu einer Preview ins Woki Bonn: 270 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen den für drei Oscars nominierten Film "Hidden Figures" vor dem offiziellen Kinostart  - und waren begeistert!
Die Filmbiografie erzählt von drei brillanten afroamerikanischen Mathematikerinnen, die Anfang der 1960er Jahre bei der NASA arbeiteten und Geschichte schrieben: Die auch als „Computer in Röcken“ bezeichneten Frauen waren maßgeblich an der ersten Erdumrundung des Astronauten John Glenn beteiligt und sprengten damit die Grenzen der von Weißen geprägten Männerdomäne. Einen Link zum Filmtrailer finden Sie hier.

  • 1416