Kontakt

un mail form

Veranstaltungen von UN Women Nationales Komitee Deutschland

Die Veranstaltungen von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Kommende Veranstaltungen im Überblick

2017

Mai

30.05.17: Dialogforum zur Nachbereitung der 61. Sitzung der Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen

Mehr Informationen zur Nachlese der 61. Sitzung der Frauenrechtskommissionen finden Sie hier.

Juni

20.06.17: Workshop beim Global Media Forum der Deutschen Welle (9:30-10:45 Uhr im World Conference Center Bonn 53113 Bonn)

Can the Media Uphold Gender Equality and Diversity in an Age of Great Uncertainty?
Gender equality is a goal of great significance in the implementation of the entire 2030 Agenda on Sustainable Development. However, in a constantly changing political and social landscape, the egalitarian vision and concepts enshrined in the SDGs are under attack. The rise of right-wing populist parties in Europe, the outcome of the US presidential campaign, as well as the growing influence of radical Islam in parts of the world threaten pluralism, as well as women’s and minority rights. Against this backdrop, the media play an increasingly important role in upholding democratic values and human rights, promoting diversity and gender equality, and ensuring fair and sustainable development for all. High-level international speakers from the media, policy and civil society will join us at an interactive panel discussion.  The session will focus on the challenges of gender transformative journalism as well as social media in the "post-truth" world and explore its capacity to help build a more peaceful, just and inclusive society.

Mehr Informationen folgen.

Juli

06.07.2017: Internationales Symposium

Am 06.07.2017 veranstaltet das Deutsche Komitee von UN Women das jährliche Internationale Symposium in Bonn. Thema des diesjährigen Symposiums ist die wirtschaftliche Stärkung von Mädchen und Frauen in einer sich verändernden Arbeitswelt.
Weitere Informationen folgen in Kürze. 

September

21. September: Internationaler Friedenstag der Vereinten Nationen 
Die Vereinten Nationen beschlossen 2001, dass am  21. September jeden Jahres das Engagement für Frieden –  sei es im lokalen, nationalem oder internationalem  Rahmen – gewürdigt werden soll. Für 24 Stunden sollen weltweit und bedingungslos die Waffen ruhen. Regierungen, internationale Organisationen, Bürger und Bürgerinnen sind aufgerufen, Beiträge zur Förderung des Friedens zu beraten. In vielen Ländern wird dieser Tag zum Anlass genommen,  das Nachdenken über Konflikte, Kriege und Ansätze der  Friedensarbeit  in die Öffentlichkeit zu tragen.
Weitere Informationen zu den Bonner Friedenstagen finden Sie in diesem Flyer (PDF)