Kontakt

un mail form

Veranstaltungen von UN Women Nationales Komitee Deutschland

Die Veranstaltungen von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Kommende Veranstaltungen im Überblick

2017

Juli

1. Juli 2017: Benefiz-Auktion zugunsten von UN Women

Bild: Venus von Willendorf © Marie Fleur Borger

Eine studentische Initiative der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft veranstaltet eine Benefiz-Auktion zugunsten von UN Women, bei der Werke der Studierenden versteigert werden.
50 Prozent der Erlöse werden an UN Women gespendet. Im Fokus stehen die beiden Kampagnen #HeForShe und #OrangeTheWorld, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Beendigung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen einsetzen.
Vor der Versteigerung besteht die Möglichkeit, die Werke in einer Ausstellung vor Ort in Ruhe anzusehen und mit den anwesenden Künstler*innen ins Gespräch zu kommen. Sowohl Vertreter*innen der Hochschule als auch von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. werden durch den Abend führen. 
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Einladung als PDF
Facebookveranstaltung
18:30 Uhr, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Glashaus Campus I (Johannishof), 53347 Alfter

5. und 6. Juli 2017: Internationales Symposium

Am 05.06.2017 zeichnet das Deutsche Komitee für UN Women gemeinsam mit der Stiftung Apfelbaum und der Stadt Bonn die UN Women Initiative "Empower Women" im Rahmen einer Abendveranstaltung aus. Der Abend bildet den thematischen Auftakt zu dem Internationalen Symposium am 6. Juli 2017. Die Einladung und das Programm finden Sie hier

Am 06.07.2017 veranstaltet das Deutsche Komitee von UN Women das jährliche Internationale Symposium in Bonn. Das Thema ist in diesem Jahr die wirtschaftliche Stärkung von Mädchen und Frauen in einer sich verändernden Arbeitswelt. Mehr Informationen finden Sie hier

September

21. September: Internationaler Friedenstag der Vereinten Nationen 
Die Vereinten Nationen beschlossen 2001, dass am  21. September jeden Jahres das Engagement für Frieden –  sei es im lokalen, nationalem oder internationalem  Rahmen – gewürdigt werden soll. Für 24 Stunden sollen weltweit und bedingungslos die Waffen ruhen. Regierungen, internationale Organisationen, Bürger und Bürgerinnen sind aufgerufen, Beiträge zur Förderung des Friedens zu beraten. In vielen Ländern wird dieser Tag zum Anlass genommen,  das Nachdenken über Konflikte, Kriege und Ansätze der  Friedensarbeit  in die Öffentlichkeit zu tragen.
Weitere Informationen zu den Bonner Friedenstagen finden Sie in diesem Flyer (PDF)