aaa

Kontakt

un mail form

Aktuelle Nachrichten

Die aktuellen Nachrichten rund zum Thema Gleichstellung der Geschlechter und zur Stärkung der Rechte von Frauen

März

13.-24. März 2017: 61. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission

Vom 13.-24. März findet in New York die 61. Sitzung der Frauenrechtskommission (FRK) der Vereinten Nationen in New York statt. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr ist die wirtschaftliche Stärkung von Frauen in der sich verändernden Arbeitswelt.
Vertreterinnen vom Deutschen Komitee von UN Women werden vor Ort sein und regelmäßig von der FRK berichten.
Lesen Sie hier die aktuellen Nachrichten und Berichte, unter anderem die Eröffnungsrede der UN Women Exekutivdirektorin Phumzile Mlambo-Ngcuka. 
Alle allgemeinen Informationen rund um die 61. FRK finden Sie hier

21.03.: UNDP veröffentlicht Bericht über die menschliche Entwicklung

Ein Vierteljahrhundert beeindruckender Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung lässt weiterhin dennoch zahlreiche Menschen zurück, die von systemischen, oft nicht erfassten Hindernissen zum Aufschließen betroffen sind. Um eine nachhaltige Entwicklung für alle zu ermöglichen, ist ein stärkerer Fokus auf diejenigen, die ausgeschlossen sind, und auf Maßnahmen, die diese Hindernisse abbauen, dringend nötig.
Das sind die Ergebnisse des Berichts über die menschliche Entwicklung 2016 unter dem Titel “Menschliche Entwicklung für Alle“, der heute vom UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) veröffentlicht wurde.
Der Bericht stellt fest, dass ungeachtet davon, dass die durchschnittliche menschliche Entwicklung über alle Regionen hinweg von 1990 bis 2015 signifikant gestiegen ist, weltweit weiterhin einer von drei Menschen in einem Zustand niedriger menschlicher Entwicklung lebt, wie sie mit dem Index der menschlichen Entwicklung (Human Development Index, HDI) gemessen wird.
Weitere Informationen zum Bericht über die menschliche Entwicklung 2016.
Deutschsprachige Kurzfassung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen.

15.03.: Pressemitteilung von UN Women und IPU: Die Vertretung von Frauen in der Politik stagniert

Genf-New York - Die Anzahl von Frauen in Regierungen und Parlamenten weltweit stagniert und hat sich seit 2015 kaum verbessert, wie die neue Landkarte "Frauen in der Politik 2017" zeigt, die heute von UN Women und der Interparlamentarischen Union (IPU) vorgestellt wurde. 
Die Landkarte zeigt auf, wie Frauen weltweit am 1. Januar 2017 in Regierungen und Parlamenten vertreten waren, und verdeutlicht, wie langsam die Gleichstellung der Geschlechter in diesem Bereich auf regionaler und nationaler Ebene vonstatten geht.  
Die Präsentation der Landkarte fand bei einer gemeinsamen Pressekonferenz von IPU und UN Women im Rahmen der 61. Frauenrechtskommission in New York statt.
"Die Zahlen erzählen klar von einer weiterhin fehlenden Stimme der Frauen", sagte die Exekutivdirektorin von UN Women Phumzile Mlambo-Ngcuka. "Wir sehen, dass sich im Laufe der Zeit das allgemeine Verhältnis von Frauen in der Politik zum Besseren verändert, wenn auch nicht schnell genug."  
Die politische Stärkung von Frauen und der gleichberechtigte Zugang zu Führungspositionen auf allen Ebenen sind wesentliche Elemente zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) und für eine gerechtere Welt. Wenn Frauen politisch nur wenig vertreten sind, gefährdet das den Fortschritt bei der Gleichstellung der Geschlechter und den Erfolg der SDGs.  
Die Landkarte "Frauen in der Politik 2017" können Sie hier herunterladen
Lesen Sie hier die ganze Pressemitteilung auf Englisch. 

Petition: 50 Prozent Frauen in den Parlamenten

Gute Politik braucht gute Frauen und gute Männer. Doch immer noch entscheidet eine männliche Mehrheit in allen Parlamenten über männlich geprägte Gesetze. In der Politik, in der Fraueninteressen verhandelt und Gesetze entschieden werden, sind Frauen völlig unterrepräsentiert.
Lesen Sie mehr über die Petition #50 Prozent Frauen in den Parlamenten und fordern Sie mit Ihrer Stimme Volksvertreter*innen im Bundestag der nächsten Legislaturperiode auf, ein Paritätsgesetz für die Wahlen zum Bundestag auf den Weg zu bringen. 

Weltfrauentag 2017

Am 8. März ist Weltfrauentag! Das diesjährige Motto lautet Frauen in einer sich wandelnden Arbeitswelt – Planet 50-50 bis 2030.
Alle Informationen um den Weltfrauentag 2017 finden Sie hier

Bundeskabinett beschließt Ratifizierung des „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“

Die Bundesregierung hat am heutigen Weltfrauentag dem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingebrachten Gesetzentwurf zum „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“ zugestimmt. Damit sind die Voraussetzungen für die Ratifizierung der sogenannten Istanbul-Konvention erfüllt. Deutschland hatte das Übereinkommen im Mai 2011 in Istanbul unterzeichnet und angekündigt, es in nationales Recht umzusetzen. Hier finden Sie die Pressemitteilung des BMFSFJ sowie die Reaktion des Deutschen Frauenrats. 

8.3: Erklärung von UN-Generalsekretär António Guterres zum Weltfrauentag

In seiner Erklärung geht der Generalsekretär auf die manigfaltig schwierige Lage für Frauen weltweit ein und darauf, dass die Stärkung der Stellung von Frauen und Mädchen der einzige Weg sei, ihre Rechte zu schützen und sicherzustellen, dass sie ihr volles Potential entfalten könnten. Er betont die Vorteile, die dies für alle mit sich bringe. Ferner stellt er heraus, welche Bereiche besonders unserer Aufmerksamkeit bedürften und welche Maßnahmen er im UN-Kontext ergreifen wolle. Das gesamte Statement finden Sie auf der Homepage des Regionalen Informationszentrums der Vereinten Nationen für Westeuropa (UNRIC).

8.3: "Die Qute wirkt" - Pressemitteilung des BMFSFJ

Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig und Bundesjustizminister Heiko Maas legen erste jährliche Information der Bundesregierung über die Entwicklung des Frauen- und Männeranteils an Führungsebenen vor und ziehen eine positive Bilanz: "Wir haben mehr Frauen in Führungspositionen (...) Es tut sich was, es hat sich etwas bewegt." Lesen Sie die Pressemitteilung des Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.  

Februar

21.2: CEDAW-Ausschuss prüft die Umsetzung in Deutschland

Am 21. Februar 2017 präsentierte die Delegation der Bundesrepublik Deutschland vor dem CEDAW-Ausschuss der Vereinten Nationen ihren kombinierten 7./8. Staatenbericht zur Gleichstellungspolitik und beantwortete Fragen des Ausschusses. Die Anhörung bildet einen zentralen Bestandteil des regulären Überprüfungsmechanismus und deren Aufzeichnung ist im UN Web TV abrufbar: Runterscrollen zu Meetings & Events -> Human Rights Treaty Bodies -> Committee on the Elimination of Discrimination Against Women -> 66th Session. Sie können die Videos auf Englisch oder Deutsch ("Original") ansehen. 

6.2: Studie zu Betroffenen von weiblicher Genitalverstümmelung in Deutschland veröffentlicht

Das Bundesfrauenministerium stellte am 6.2 eine empirische Studie des Integra-Netzwerks mit Zahlen für Deutschland vor. Sie finden die Studie hier zum Download, mehr Informationen zum Thema FGM finden Sie hier auf unserer Website.  

6.2: Internationaler Tag der Nulltoleranz gegenüber der Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen

Hier finden Sie das Statement von UN Women zum Internationalen Tag der Nulltoleranz gegenüber der Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen vom 6. Februar 2017.

3.2: Stellungnahme von Phumzile Mlambo-Ngcuka zum Internationalen Tag der Nulltoleranz gegenüber der weiblichen Genitalverstümmelung

Hier finden Sie das Statement von Phumzile Mlambo-Ngcuka, UN Under-Secretary-General und Exekutivdirektorin von UN Women, zum Anlass des Internationalen Tages der Nulltoleranz gegenüber der weiblichen Genitalverstümmelung.

Januar

António Guterres ist seit Januar 2017 neuer VN-Generalsekretär

António Guterres wird für die nächsten fünf Jahre das höchste Amt der Vereinten Nationen bekleiden. Im Rahmen seiner Rede sagte er unter anderem, dass auf der angestoßenen Verwaltungsreform aufgebaut werden und für Geschlechterparität gesorgt werden muss. Hier erfahren Sie mehr dazu. 

24.1: Neue Studie von BMFSFJ und WZB zu betrieblichen Rahmenbedingungen einer partnerschaftlichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend untersuchte die (Schlüssel-)Rolle von Betrieben auf Arbeitszeitentscheidungen und die familiäre Arbeitsteilung. Die Studie untersucht zudem, inwiefern Unternehmen von familienfreundlichen Modellen profitieren. 

23.1: Einigung auf Ausweitung des Unterhaltsvorschusses

Der Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende und ihre Kinder wird ausgeweitet. Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, dass der Unterhaltsvorschuss bis zum 18. Lebensjahr gezahlt werden kann, die maximale Bezugsdauer von 72 Monaten entfällt. Inkrafttreten wird die Reform zum 1. Juli 2017. Auf der Homepage des BMFSFJ finden Sie mehr Informationen. 

11. Januar: Zweiter Aktionsplan zur Umsetzung der Sicherheitsratsresolution 1325 beschlossen

Das Bundeskabinett hat den zweiten Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung von Resolution 1325 zu Frauen, Frieden und Sicherheit des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen für den Zeitraum 2017 bis 2020 beschlossen. Der zweite Aktionsplan nimmt Anregungen und Vorschläge des Bündnis 1325 von zivilgesellschaftlichen Organisationen auf und schreibt insbesondere eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft fest. 

11. Januar: Bundeskabinett beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit

Das Bundeskabinett hat das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingebrachte Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen beschlossen. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage des BMFSFJ

UN Women veröffentlicht “CEDAW for Youth”

Am 19. Dezember 2016 feierte UN Women zusammen mit der Arbeitsgruppe Jugend und Geschlechtergerechtigkeit der Inter-Agency Network on Youth Development der UN, die Einführung von „CEDAW for Youth“. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Anmeldungen zum 2. Jugendforum im Rahmen der 61. FRK möglich

Die Deadline für Anmeldungen zum 2. Jugendforum am 11.-12. März ist der 20. Januar, mehr Informationen finden Sie hier (bitte runterscrollen). 

2016

Dezember

Neue Studie "Geflüchtete Frauen und Mädchen vor Gewalt schützen"

Das Deutsche Komitee für UN Women ist Kooperationspartner der neuen Studie des World Future Council, die gute Ansätze und Initiativen zum Schutz und zur Stärkung von geflüchteten Frauen und Mädchen vorstellt. Hier finden Sie mehr Informationen. 

18.12: UN Women Statement zum Internationalen Tag der Migrant*innen

Das Statement von UN Women zum Internationalen Tag der Migrant*innen befasst sich mit der besonderen Situation von Migrantinnen. 

14.12 Übergabe des CEDAW-Alternativberichts

Das Deutsche Komitee für UN Women übergab als Mitglied der CEDAW-Allianz der Bundesregierung unseren Alternativbericht zu der Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) in Deutschland sowie unserer diesbezüglichen Forderungen. Hier finden Sie mehr Informationen. 

25 Jahre Deutsches Komitee für UNIFEM/UN Women und Auszeichnungsveranstaltung

In diesem Jahr feierte das deutsche Komitee 25-jähriges Jubiläum. Außerdem wurde eine Initiative des Fund for Gender Equality ausgezeichnet.
Mehr Informationen finden Sie hier

Oktober

Informationen zur 61. Frauenrechtskommission

Vom 13.-24.03.2017 findet die 61. Frauenrechtskommission statt. Hier finden Sie mehr Informationen dazu. 

Religiöse Oberhäupter an vorderster Front, um geschlechtsspezifische Gewalt in Äthiopien zu beenden

Hier finden Sie mehr Informationen. 

11.10: UN Women gratuliert der pakistanischen Regierung zur Verabschiedung ihrer Gesetze gegen „Ehrenmord“ und Vergewaltigungen

Hier finden Sie das Statement von UN Women Exekutivdirektorin Phumzile Mlambo-Ngcuka zur Verabschiedung der pakistanischen Gesetze gegen „Ehrenmord“ und Vergewaltigungen. 

10.10 UN Women Sonderbotschafterin Emma Watson setzt sich für ein Ende der Kinderheirat ein

Am Vortrag des Internationalen Weltmädchentags reiste die weltbekannte Schauspielerin Emma Watson nach Malawi, um traditionelle Chiefs und vor früher Heirat bewahrte Mädchen zu treffen. Hier erfahren Sie mehr über ihre Erfahrungen. 

7.10: Neues Gesetz zur Lohngerechtigkeit

Gestern hat sich die große Koalition auf ein Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen geeinigt. Hier finden Sie unsere Pressemitteilung dazu, hier die Meldung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

September

22.09: Erster Bericht des High-Level Panel zur wirtschaftlichen Stärkung von Frauen vorgestellt

Das High Level Panel (HLP) zur wirtschaftlichen Stärkung von Frauen hat bei einer Veranstaltung im Rahmen der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York dem UN Generalsekretär die ersten Ergebnisse vorgestellt. Hier finden Sie mehr Informationen dazu. 

22.09: Eine neue Agenda für Frauen, Frieden, Sicherheit und Vermittlung

Hier finden Sie mehr Informationen zu dem Side Event von UN Women zu der Beteiligung von Frauen an Frieden, Sicherheit und Vermittlung im Rahmen der Resoulution 1325.

21.09: "Making Every Woman and Girl Count"

Am 21 September wurde im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York die “Making Every Woman and Girl Count”-Initiative von UN Women unterstützt. Hier finden Sie mehr Informationen dazu.  

20.09: Erster HeForShe IMPACT 10X10X10 University Parity Report vorgestellt

Im Rahmen der HeForShe IMPACT10X10X10 Initiative wurde der erste HeForShe IMPACT 10X10X10 University Parity Report vorgestellt. Mehr dazu finden Sie hier.  

19.09: Gipfeltreffen der Vereinten Nationen zu Geflüchteten und Migrant/innen

Am 19. September fand eine Plenartagung der Generalversammlung statt, das Gipfeltreffen der Vereinten Nationen zu Geflüchteten und Migrant/innen. Mehr zu den Ergebnissen finden Sie hier

71. Generalversammlung der Vereinten Nationen

Ab dem 19. September kommen die Staats- und Regierungschef/innen zum 71. Treffen der Generalversammlung der Vereinten Nationen zusammen. Mehr dazu wie UN Women sich in diesem Rahmen engagiert finden Sie hier

August

Statement der UN Women Executive Director Phumzile Mlambo-Ngcuka anlässlich des World Humanitarian Day

Am 19. August 2016 findet der World Humanitarian Day statt. Das Statement der UN Women Executive Director Phumzile Mlambo-Ngcuka finden Sie hier.

UN Women bei den Olympischen Spielen in Rio

02. August 2016. UN Women Executive Director Phumzile Mlambo-Ngcuka wurde eingeladen, am 5. August die Olympische Fackel zu tragen und ist bei der offiziellen Eröffnungsfeier vor Ort. Mehr dazu hier.

Juli

HEUTE werde ich fair bezahlt. HEUTE bezahle ich fair.

22. Juli 2016. Das Deutsche Komitee für UN Women ist Partnerin des FairPay-Bündnisses, das sich mit einer Online-Petition für Entgeltgleichheit einsetzt. Mehr dazu hier.

Usain Bolt - Der schnellste Mann der Welt ist jetzt ein #HeForShe

Kingston, Jamaika. Usain Bolt, Jamaikas Olympiasieger und „schnellster Mann der Welt“ hat die HeForShe Kampagne von UN Women unterzeichnet. Mehr dazu hier. 

Hochrangiges Politisches Forum zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen

Das erste Hochrangige Politische Forum für Nachhaltige Entwicklung unter dem Titel „Ensuring no one is left behind“ findet vom 11. bis zum 20. Juli im UN-Hauptquartier in New York statt. Mehr dazu hier. 

Historischer Tag - Reformierung des Sexualstrafrechts

Am heutigen 7. Juli 2016 stimmte der Deutsche Bundestag über den Gesetzesentwurf der Regierung zur Reformierung des Sexualstrafrecht ab. Einstimmig (601 von 601 Stimmen) wurde die Änderung bezüglich des Grundsatzes #NeinHeisstNein im Sexualstrafrecht verabschiedet. Mehr dazu hier 

Juni

„Wir müssen unser Versprechen, niemanden zurückzulassen, einhalten“

Eröffnungsrede der Exekutivdirektorin von UN Women Phumzile Mlambo-Ngcuka auf der jährlichen Vorstandssitzung (Executive Board) am 27. Juni 2016 in New York (pdf-Dokument)

UN Women veröffentlicht Jahresbericht 2015-2016

Der Jahresbericht 2015-2016 behandelt Erfolgsgeschichten von betroffenen Frauen und Mädchen und nennt spezifische Fortschritte in verschiedenen Ländern in den Bereichen Führung und politische Partizipation, wirtschaftliche Stärkung, Beendigung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen, Frieden und Sicherheit, humanitäre Maßnahmen, Kontrollmechanismen und nationale Planung sowie zwischenstaatliche Unterstützung. Mehr dazu hier

Gemeinsame Erklärung zu der Vereinbarung zwischen der Europäischen Union und UN Women

Vier Jahre nachdem die Vereinbarung von 2012 unterschrieben wurde, haben sich die Europäische Union und UN Women am 15. Juni mit einer gemeinsamen Erklärung erneut zu ihrer Partnerschaft bekannt. Mehr dazu hier

UN Women Statement zum Weltflüchtlingstag (20. Juni)

Am heutigen Tag, dem Weltflüchtlingstag, möchten wir denjenigen gedenken, die in einem noch nie dagewesenen Umfang aus ihrer Heimat vertrieben wurden, etwa 60 Millionen Menschen weltweit. Mehr dazu hier

European Development Days 2016

Partnerschaften als Schlüssel zum Erfolg der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung. Mehr dazu hier

Joint Press release from Gender@International Bonn

Global Media Forum 2016: "Media freedom ends where women's dignity is violated". Mehr dazu hier.

"Gehaltsungleichheiten sind von großer Bedeutung"

Rede der Exekutivdirektorin Phumzile Mlambo-Ngcuka in Ontario, Kanada - 7. Juni 2016

Ihre Forderungen an die 61. Sitzung der Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen

Jede Person, Nichtregierungsorganisation, Initiative oder Netzwerk kann sich mit Beschwerden, Einsprüchen, Petitionen oder anderen Forderungen an die Frauenrechtskommission wenden und damit Informationen zu Frauenrechtsverletzungen in jedem Land der Welt bekannt machen oder verdeutlichen. Mehr dazu hier

Mai

Frauen und Mädchen im Fokus auf dem Weltgipfel für Humanitäre Hilfe

Beim Weltgipfel für Humanitäre Hilfe verpflichten sich die Teilnehmenden, Frauen und Mädchen ins Zentrum von Entscheidungsprozessen zu stellen. Mehr dazu hier.

UN Women's Engagement auf dem World Humanitarian Summit am 23. und 24. Mai 2016 (PM)

Beim Humanitären Weltgipfel setzt sich UN Women dafür ein, dass die Rechte von Frauen und ihre Stärkung als zentrale Prinzipien der humanitären Arbeit anerkannt werden. Mehr dazu hier

Bewerbungsaufruf für die ITU/UN Women GEM-Tech Awards

Die zum dritten Mal zu verleihende prestigeträchtige Auszeichnung von UN Women und der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) zeichnet herausragende Initiativen zur Bekämpfung der digitalen Geschlechter-Kluft. Mehr dazu hier

Workshop „Women on the Move“ von UN Women und Oxfam

Im Vorfeld des Weltgipfels zur Humanitären Hilfe, der am 23. und 24. Mai in Istanbul stattfindet, brachten zivilgesellschaftliche Akteure ihre Empfehlungen an. Mehr dazu hier.

Bill und Melinda Gates-Stiftung will mit 80 Millionen Dollar Gender-Datenlücken schliessen

Die Bill und Melinda Gates-Stiftung kündigte im Rahmen der Women Deliver-Konferenz in Kopenhagen eine 80 Millionen Dollar-Investition an, um Gender-Datenlücken zu schließen und Frauen und Mädchen voranzubringen. Mehr dazu hier.

UN Women zum Internationalen Tag gegen Homo-und Transphobie.

Am 17. Mai war der internationale Tag gegen Homo- und Transphobie. Noch immer ist Hass gegen Nicht-Heterosexuelle ein weltweites Problem – UN Women setzt sich mit aller Kraft für ein Ende der Diskriminierung ein. Mehr dazu hier.

Weltgipfel zur Humanitären Hilfe und Women Deliver 2016

Mehr zu UN Women's Engagement bei den kommenden Konferenzen hier.

Ein Jahr nach dem Erdbeben in Nepal - Das Beispiel von Suk Maya Gurung

Vor einem Jahr ereignete sich die verheerende Erbebenkatastrophe in Nepal. Spenderinnen und Spender in Deutschland unterstützten UN Women bei der direkten Hilfe vor Ort. Ein Jahr später blicken wir zurück und beleuchten das Beispiel von Suk Maya Gurung. Mehr dazu hier.

Neue Publikation: Step it Up: Global Leaders’ Meeting on Gender Equality and Women’s Empowerment

72 Staats- und Regierungschefs, die zum 20. Jahrestag der Pekinger Aktionsplattform beim Global Leader’s Meeting im September 2015 zusammenkamen, haben im Rahmen der ‚Step It Up – Initiative‘ ihre Verpflichtungen bestärkt und erneuert. Mehr dazu hier.

April

Valencia Club de Fútbol und UN Women organisieren einen internationalen Workshop für Entwicklungsarbeiter und –arbeiterinnen in Valencia

Der Valencia Club de Fútbol (CF) und UN Women sind seit Mai 2015 Partner, um die Gleichheit der Geschlechter zu fördern. Sport kann Großes bewirken und nachhaltige Entwicklung fördern - etwa indem Gewalt gegen Frauen bekämpft bzw. Selbstbewusstsein, Toleranz und Gesundheit gestärkt werden. Mehr dazu hier.

Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für den 20ten Förderungszyklus des UN Trust Fund to End Violence against Women (UNTF)

Der UN Trust Fund to end Violence against Women unterstützt Programme, Initiativen und Organisationen, die einen einschneidenden Beitrag zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen leisten. Mehr dazu hier.

Neue Datenbank zum Themenschwerpunkt Gewalt gegen Frauen und Mädchen beenden

Die Datenbank “UN Secretary-General’s database on violence against women” wurde 2009 entwickelt. UN Women hat 2016 im Zusammenhang mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und den Nachhaltigen Entwicklungszielen die Datenbank umgestaltet und mit dem Namen “Global Database on Violence against Women” neu eingeführt. Mehr dazu hier.

März

Stellungnahme der UN Women Exekutiv Direktorin Phumzile Mlambo-Ngcuka zum Internationalen Frauentag

Die diesjährige Feier des Internationalen Frauentages ist die Erste im Geltungszeitraum der neuen 2030 Agenda for Sustainable Development – 2030 Agenda für eine nachhaltige Entwicklung. Die Gleichstellung der Geschlechter und die Teilhabe von Frauen und Mädchen werden für den Fortschritt der Agenda maßgebend sein. Mehr dazu hier.

Februar

Mitglieder wählen den neuen Vorstand des Deutschen Komitees

Am 26. Februar 2016 wurde der neue Vorstand des Deutschen Komitees im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung gewählt. Mehr dazu hier

UN Women Vorstand erörtert humanitäre Maßnahmen und Flagship Programme Initiatives bei der ersten regulären Sitzung des Jahres 2016

Zum ersten mal in diesem Jahr einberufen, beriet der UN Women Vorstand in einer interaktiven Sitzung vorrangig über die Maßnahmen der Einheit der Vereinten Nationen. Mehr dazu hier

„Die Agenda 2030 ist alles andere als Routine“ Exekutivdirektorin Phumzile Mlambo-Ngcuka

Eröffnungsrede von Phumzile Mlambo-Ngcuka auf der ersten regulären Sitzung des Executive Board am 9. Februar 2016  in New York. 

Januar

Die Nachhaltigen Entwicklungsziele für Frauen und Mädchen verwirklichen

Auf einem von UN Women organisierten Interessenvertreter/innen-Forum zur Vorbereitung der 60. Sitzung der Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen, wurden Möglichkeiten zur Realisierung und Beschleunigung der Gleichstellung der Geschlechter und der Durchführung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, sowie die damit verbundenen Verpflichtungen diskutiert. Mehr dazu hier.