aaa

Kontakt

un mail form

Die Millennium Development Goals

Die Millennium Development Goals

Auf dem Millenniumsgipfel im September 2000 verabschiedeten die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen, fast alle vertreten durch ihre Staats- und Regierungschefs, ein Programm zu den Herausforderungen, denen die Weltgemeinschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts gegenübersteht: die Millenniumserklärung. Sie stellt den Konsens dar, den die Staaten der Weltgemeinschaft auf höchster politischer Ebene bei der Behandlung der drängenden politischen Fragen der Gegenwart und der Zukunft gefunden haben.

Damit ist sie eines der bedeutendsten multilateralen politischen Dokumente der letzten Jahre. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, legte der Generalversammlung im September 2001 einen "Kompass" für die Umsetzung der Millenniumserklärung vor. Darin sind acht wichtige entwicklungspolitische Ziele aus dem Entwicklungs- und Umweltkapitel, die größtenteils bis zum Jahr 2015 erreicht werden sollen, in einer Liste zusammengestellt. Sie wurden bekannt als die Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs).

  • Ziel 1: Beseitigung der extremen Armut und des Hungers
  • Ziel 2: Verwirklichung der allgemeinen Grundschulbildung
  • Ziel 3: Förderung der Gleichstellung der Geschlechter, Stärkung der Rechte und Rolle der Frau
  • Ziel 4: Senkung der Kindersterblichkeit
  • Ziel 5: Verbesserung der Gesundheit von Müttern
  • Ziel 6: Bekämpfung von HIV/AIDS, Malaria und anderen übertragbaren Krankheiten
  • Ziel 7: Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit
  • Ziel 8: Aufbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft

Die Millenniumserklärung und die Millenniums-Entwicklungsziele haben eine zuvor nicht vorhandene Grundlage und politische Verpflichtung für die Partnerschaft zwischen Industrie- und Entwicklungsländern geschaffen. Sie sind Ausdruck eines breiten Konsenses und einer neuen gemeinsamen Entschlossenheit.

Die gemeinsame Publikation von dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ, vormals GTZ) und UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. (vormals Deutsches Komitee für UNIFEM e.V.) mit dem Titel „Gleichberechtigung der Geschlechter – der Schlüssel zu nachhaltiger Entwicklung, CEDAW, Peking und die MDGs können Sie hier als pdf finden.

Das deutsche Komitee für UNIFEM e.V. führte im Jahre 2009 in Kooperation mit dem Hunger Projekt e.V. und mit der Unterstützung des NDRs die Veranstaltung "Frauen geben 8" durch. Den Flyer des damaligen Projekts finden Sie hier.

Das Quiz zur UNIFEM-Kampagne fnden Sie hier.

 

  • 12